Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

In diesem Forum dreht sich alles um die TV-Serie Star Trek: Discovery.
Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Johnny » Mi 10. Feb 2016, 20:06

Die meisten Trekkies, so wie ich, nehmen diese Meldung positiv auf, weil sie positiv ist! Meiner Meinung nach, gehst Du völlig falsch an die Sache heran, was mich doch recht verwundert. Bryan Fuller ist ein waschechter Trekkie, ein Experte und ein, egal wie sehr Du auch seinen Beitrag zu schmälern versuchst, Teil der alten Garde unter Rick Berman. Er weiß wie's gemacht wird und zwar richtig. Viel besser hätten wir's kaum treffen können, selbst wenn sein Einfluss auf das ganze Projekt nur 50% betragen sollte. Mit ihm und Alex Kurtzman haben wir jetzt die richtige Mischung aus "Alt" und Neu und wenn das kein Grund zur (Vor-) Freude ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Ich teile Deine Skepsis jedenfalls kein Stück und verstehe Dich diesbezüglich auch gerade gar nicht. :roll:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von kevin » Do 11. Feb 2016, 11:12

Johnny hat geschrieben:Bryan Fuller ist ein waschechter Trekkie, ein Experte und ein, egal wie sehr Du auch seinen Beitrag zu schmälern versuchst, Teil der alten Garde unter Rick Berman. Er weiß wie's gemacht wird und zwar richtig.
Ich versuche niemand und nichts zu schmälern, ich sehe mir einfach die Tatsachen an so wie ICH sie sehe. Es freut mich für dich und für alle, die sich so eine Meldung herbeigesehnt haben.
Bei mir hingegen hat es eher das Gegenteil ausgelöst. Das Star Trek unter der Leitung von Rick Berman wollte man nicht mehr sehen. Warum sollte das jetzt anders sein?

Vielleicht interpretiere ich da auch Zuviel hinein. Ich möchte einfach nicht dass die neue Serie zu sehr in altem Fahrwasser Schwimmt und deshalb floppt, das ertrage ich nicht mehr :ferengi005:

Mr.Picard
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
Beiträge: 120
Registriert: Do 21. Jan 2016, 16:04

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Mr.Picard » Do 11. Feb 2016, 14:33

Ich kann Kevins Skepsis sehr gut verstehen. Warum sollte man sofort aufspringen und jubeln, weil einer das Ruder übernimmt, der AUSGERECHNET unter Rick Berman (darf ich daran erinnern, dass der Kerl verantwortlich ist dafür, dass Trek nie einen LGBT-Charakter hatte UND dass er dachte, sowas wie "These Are The Voyages" sei ein Geschenk für die Enterprise-Fans?) größtenteils VOYAGER-Folgen (das muss ich gar nicht mehr kommentieren) geschrieben hat?

(Bevor mir jetzt jemand sagt, dass Fuller schwul ist, das weiß ich. Man sollte davon aber auf NICHTS schließen, das heißt noch LANGE nicht, dass er LGBT-Charaktere einbinden wird.)

Gerade WEIL das einer von der alten Garde ist, fände ich Vorsicht bzw. gesunde Skepsis durchaus angebracht. Und wenn ich mir so ansehe, was Fuller von sich gibt von wegen er will "silly action" wie bei TOS und dass DS9 seine Lieblingsserie ist, dann kann ich mir ungefähr denken, wohin die Reise gehen wird, in eine Mischung zwischen TOS und DS9 (die Serien sind sich ähnlicher als man glaubt, genau wie Kirk und Sisko das sind) - also nun wirklich nirgendwohin, wo ich mitwill. Mal abgesehen davon, dass Kevin recht hat damit, wenn er sagt, dass die Gefahr besteht, dass wir schon wieder irgendeinen Abklatsch kriegen. Voyager war ein TNG-Abklatsch, wer sagt, dass diese Serie nicht diesmal ein TOS/DS9 Abklatsch sein wird?

tl;dr: Ich kann den erleichterten Seufzer im Fandom teilweise nachvollziehen - man rechnete mit dem Schlimmsten nach den Abrams-Filmen, aber Grund für vorschnellen JUBEL sehe ich nun wirklich auch keinen. Gehe die Sache aber vielleicht etwas zu Non-Trekkie-mäßig und zynisch an, das lasse ich mir mal unterstellen.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Johnny » Do 11. Feb 2016, 14:41

Doch, das tust Du, vielleicht nicht bewusst, aber Du tust es, Kevin, und zwar von Deiner ersten Reaktion auf twitter an. "Was hat der denn schon groß geleistet?" ist Deine unausgesprochene Frage, die bisher über allem schwebt, und nun gehst Du auch noch einen Schritt weiter und wirfst ihm vor an Star Trek, zu dessen besten und erfolgreichsten Zeiten beteiligt gewesen zu sein, als wäre das ein Manko, welches ihn für diesen Job disqualifiziert, mit der Begründung, dass niemand mehr Rick Berman's Version von Star Trek sehen wollte. Sorry, aber das passt so gar nicht zu Dir, zumindest nicht zu dem Kevin, der mit mir außer der Leidenschaft für die neuen Filme und das Alternate Universe vor allem auch die für Star Trek Enterprise teilt und der maßgeblich daran beteiligt war, dass ich Star Trek Voyager nicht nur mit einem ganzen Serienmarathon eine zweite Chance gegeben sondern sogar der Lesung mit anschließender Buchbesprechung einer Trilogie (Unserer ersten überhaupt!) zugestimmt habe. Wie soll ich da noch mitkommen können und wollen, zumal Du selbst sagst, dass alle Folgen, an denen er offiziell mitgewirkt hat, nie schlecht sondern überwiegend gut bis sehr gut sind? Ich bin der letzte, der nicht bestrebt ist andere Sichtweisen zumindest nachvollziehen zu können, aber, abgesehen von Deiner Angst vor einem Flop, die wir wohl alle mehr oder weniger teilen, ist mir das dieses Mal unmöglich, und das ausgerechnet bei Dir, BEI DIR! :?

Edit: Nimm's mir bitte nicht übel, Alexander, aber Deine Meinung, die ich selbstverständlich respektiere, ist bei Deiner selbstgewählten Außenseiterrolle und Deines extremen Selektismus, für mich nur bedingt relevant, denn niemand, inkl. Dir selbst, rechnet ernsthaft damit, dass Du die neue Serie als ganzes annimmst und glücklich mit ihr werden wirst. :|
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von kevin » Do 11. Feb 2016, 15:47

@Johnny, jetzt übertreibst du aber schon ein klein wenig.
Ich möchte Bryan Fuller nicht schlecht reden, aber viele Trekkies übertreiben hier schlicht und einfach.
2 Folgen DS9 als Co-Writer und (zusammengefasst) 2 Staffeln Voyager wo er wirklich was zu Sagen/Schreiben hatte. So viel ist das doch nun wirklich nicht um sagen zu können, dass er der richtige Mann der alten Garde ist. Ich habe das Gefühl die Fans hätten bei jedem Namen so gejubelt wie hier, solange die Person früher mal in Star Trek verwickelt war. (Ich kannte ihn bis vor kurzem noch nicht mal).
Ich mag mich gut erinnern, dass viele Trekkies Voyager immer noch nicht akzeptieren und auch du, Johnny, setzt Voyager an letzter Stelle deiner Star Trek Top5. Auch wenn du mittlerweile gefallen an Voyager gefunden hast. Und jetzt soll ein "Voyager-Mann" die Erlösung sein? Ja ok, er ist ein Fan. Das sind Roberto Orci und Alex Kurtzman auch :rommie:

Schau, ich fand Voyager toll. Würde eine Serie entstehen die genau wie TNG oder Voyager wäre, ich würde sie lieben, wahrscheinlich wir alle. Aber es gibt nun mal nicht genug solche Fans wie wir es sind.
Deshalb wünsche ich mir eine erfrischende, langlebige Star Trek-Serie, auch wenn das heisst dass man hie und da Kompromisse eingehen muss.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Johnny » Do 11. Feb 2016, 16:29

Ich habe meine Worte ganz bewusst zu Lasten der Diplomatie gewählt, um Missverständnisse möglichst auszuschließen.
Dass diese Meldung von der Masse so gut aufgenommen und sogar bejubelt wird widerlegt Deine Aussage doch bereits. Und ja, auch ich habe die ganze Zeit auf so eine Meldung gewartet, allerdings hatte ich eher mit Brannon Braga oder Manny Coto gerechnet, aber fast jede Größe der Bermangang hätte meine vollste Zustimmung gefunden.
Was denn nun, ist er ein unbekanntes, unbedeutendes Licht oder ein "Voyager-Man"? Aber so langsam glaube ich Dein Problem zu erkennen.
Lass' es mich deshalb noch einmal anders angehen: Keiner von uns hat auch nur den geringsten Einfluss auf die Geschehnisse und wenn die Serie das Licht der Welt erblickt hat, wird es, wie wir aus schmerzlichen Erfahrungen gelernt haben, keine Rolle spielen, ob wir sie lieben oder ablehnen. Also, die maßgebliche Masse reagiert positiv auf die Meldung, was positiv von den Verantwortlichen und der Öffentlichkeit (Medien) wahrgenommen wird. Es sendet also in beide Richtungen das richtige Signal. Was daran könnte falsch sein und zur Skepsis anregen? Die Masse wünscht sich, dass neben dem Alternate Universe im Kino das Original Universe im TV weitergeführt wird und dazu braucht es, schon allein' um die Kontinuität zu wahren, Leute, die sich in beiden auskennen. Das scheinen die Verantwortlichen erkannt zu haben und wem dem so ist, dann ist es gut, dass sie nun die Bestätigung erhalten haben, dass sie zumindest schon einmal auf dem richtigen Weg sind!
Und zum Schluß zu meinen Top 5: Eine Serie muss schließlich den letzten Platz belegen! Der Unterschied zu früher ist, dass sie nun diesen Platz ordentlich und nicht mit großem Abstand belegt.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von kevin » Do 11. Feb 2016, 17:44

Also mit Manny Coto wäre ich sehr zufrieden gewesen. Der hat die letzte Enterprise Staffel zu was ganz besonderem gemacht, aber auch bei ihm wäre ich skeptisch.
Seit wann wünscht sich die Masse weiterhin das Alternate Universe im Kino und die Serie im Original Universe? Ich dachte immer der Masse ist das sowas Wurscht. Die verstehen das doch eh nicht. Genau wie Beim MCU. Der Masse ist es sowas von egal welcher Superheld in welchem Film mitspielt oder wie die Filme miteinander verzahnt sind. Hauptsache es knallt. Die Masse verschwindet auch sofort wenn der Abspann erscheint ;) Die Verzahnung ist doch nur was für uns Fans. Und was die Fans bei Star Trek wollen ist klar, das Alternate Universe schnell vergessen :vulcan1: :rommie:
Wenn es nur darum geht alle zufrieden zu stellen, dann haben die Verantwortlichen es auf jeden Fall geschafft die Serie in ein positives Licht zu Rücken, obwohl sie das eh schon war, alleine weil es eine neue Serie gibt.
Was das nun für die Serie heisst, das werden wir, wie du so schön geschrieben hast, sehen wenn es soweit ist.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Johnny » Fr 12. Feb 2016, 00:12

Für mich ist und bleibt bisher die wichtigste Frage, wann und auf welchem Wege wir hier die Serie zu sehen kriegen werden. Alles andere wird sich dann ergeben. So langsam glaube ich allerdings, aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken, dass wir eine zukünftige Enterprise (G z.B.) mit der (über-) nächsten Generation zu sehen kriegen werden.

Die neuen Filme spielen gutes Geld ein, mehr als alle ihre Vorgänger jemals zuvor, und nur das zählt. So lange sich das nicht ändert, dürfte es wohl immer weiter gehen. Ich setze dabei auch auf einen gewissen Gewöhnungseffekt, denn 2009 liegt immerhin schon ein paar Tage zurück. Wie auch immer, die Ablehner wissen, dass sie im Kino bis auf weiteres nichts reißen können, also hoffen sie auf die Serie, was nur verständlich ist.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von kevin » Fr 12. Feb 2016, 16:55

Johnny hat geschrieben:So langsam glaube ich allerdings, aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken, dass wir eine zukünftige Enterprise (G z.B.) mit der (über-) nächsten Generation zu sehen kriegen werden.
Das ist wohl unser aller Wunschdenken, alles andere ergibt keinen Sinn und macht das Schreiben der Geschichten unnötig kompliziert.
Ich schaue jeden Tag aufs neue ob ich bei Netflix endlich mal ein Lebenszeichen von Star Trek zu sehen bekomme, damit wir endlich ein klein wenig hoffen können.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neue Star Trek Serie auf Januar 2017 geplant

Beitrag von Johnny » Fr 12. Feb 2016, 17:32

Es würde auf jeden Fall in das derzeitige Bild passen, dass sie auf Nummer sicher gehen wollen.

Wie Du weisst oder vielleicht auch nicht weißt, gibt es Star Trek schon ewig bei NETFLIX, nur halt nicht bei uns. Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden die Lizenzen bald auslaufen und nicht verlängert werden. Demnach macht es also wenig Sinn darauf zu warten und zu hoffen.
Bild

Antworten

Zurück zu „Star Trek: Discovery“