Star Trek: Enterprise - S02E04: Todesstation

In diesem Forum gibt es Reviews und Diskussionen zur zweiten Staffel Star Trek: Enterprise (2002-2003)
Antworten
Benutzeravatar
admin
Fleet Admiral
Fleet Admiral
Beiträge: 768
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 23:04
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek: Enterprise - S02E04: Todesstation

Beitrag von admin » Mo 7. Mai 2018, 14:31

Staffel: 2, Episode: 04 (Star Trek: Enterprise 2x04)

Deutsch: Todesstation
Original: Dead Stop
Erstausstrahlung USA: 9. Oktober 2002
Deutschland: 19.September 2003
Autor: Mike Sussman, Phylis Strong
Regisseur: Roxann Dawson

Inhalt:
Die schweren Beschädigungen, ausgelöst durch das fremde Minenfeld, zwingen die Crew zur Suche nach einem geeigneten Reparaturstandort. Nach Inspektion der Außenhülle werden die schlimmsten Befürchtungen des Captains wahr: Ohne fremde Hilfe würde die Reparatur über zwei Jahre andauern. Ein längerer Flug mit höherer Warpgeschwindigkeit ist ebenfalls nicht möglich. Durch das wachsame Auge des Wissenschaftsoffiziers T'Pol wird ein automatischer Reparaturhangar mit überaus fortschrittlicher Technologie entdeckt. Der unbemannte Hangar ist bereit, gegen minimale Ressourcen sämtliche Schäden zu beheben. Doch der Schein trügt...
Quelle: https://startrek.de

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4180
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek: Enterprise - S02E04: Todesstation

Beitrag von kevin » Di 24. Jul 2018, 14:29

Nach der TV-Folge ist vor dem Roman, oder so.
Nachdem wir in unserem Buchclub den Roman und somit die späte Fortsetzung zur Enterprise Folge S02E04 Todesstation gelesen haben, musste ich jetzt nochmals die TV-Folge Revue passieren und muss sagen, sie gefällt mir noch immer.

Nach der unschönen Begegnung mit den Romulanern und dem Minenfeld kommt eine automatische Reparaturanlage genau richtig. Archer hat von Anfang an Zweifel an dieser Station und doch lässt er sich auf den Deal der Station ein. Da die Enterprise doch ziemlich beschädigt ist, hat er aber fast keine andere Wahl.

Natürlich sind Trip und Reed wieder mal die beiden, die es nicht lassen können und sich den Kern des Computers anschauen wollen, obwohl das für "Gäste" strikt verboten ist. Logisch dass das schief geht. Trotzdem macht es Spass zuzusehen, wie sie immer wieder in solche Fallen tappen. Warum dann ausgerechnet Mayweather das "Opfer" der Maschine sein soll, begreife ich nicht ganz. Wer versteht schon Computer.
Trotzdem ist die Folge spannend aufgebaut und wird nie langweilig.

Der Soundtrack passt super zur Folge und auch die Effekte können sich sehen lassen. Dazu kommt der toll ausgearbeitete Innen Bereich der Todesstation. Grosse Klasse.

Todesstation ist immer noch eine meiner Lieblingsfolgen der zweiten Staffel. Ich vergebe deshalb Warp 9.
Schade wurde an das offene Ende keine weitere Folge mehr mit der Station produziert. Ich hätte davon gerne noch mehr gesehen. Genug Ideen gibt's ja, was wir in unserem Buchclub in Erfahrung bringen konnten.

Antworten

Zurück zu „Star Trek: Enterprise: Staffel 2“