Star Trek: Enterprise - S01E08: Das Eis bricht

In diesem Forum gibt es Reviews und Diskussionen zur ersten Staffel Star Trek: Enterprise (2001-2002)
Antworten
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4225
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek: Enterprise - S01E08: Das Eis bricht

Beitrag von kevin » Fr 25. Dez 2015, 00:09

Staffel: 1, Episode: 08 (Star Trek: Enterprise 1x08)

Deutsch: Das Eis bricht
Original: Breaking the Ice
Erstausstrahlung USA: 7. November 2001
Deutschland: 9. Mai 2003
Autor: Maria Jaquemetton, Andre Jaquemetton
Regisseur: Terry Windell

Inhalt:
Die Enterprise geht unter Warp. Auf Archers Hinweis hin sollen alle aus dem Fenster sehen: der größte Komet, den die Menschheit je gesehen hat. Und die Enterprise hat ihn entdeckt. Doch das Erforschen dieses Eisklotz wird nicht ganz so einfach wie gedacht...
Quelle: https://startrek.de


----------

Irgendwie habe ich gerade Lust noch eine Folge Enterprise zu sehen, auf geht's...

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4225
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Folge 8 - Das Eis bricht

Beitrag von kevin » Fr 25. Dez 2015, 01:10

Und das wars auch schon wieder.
Das Eis Bricht ist eine sehr Menschliche Folge. Angefangen bei den Zeichnungen der Schulkinder, das bauen Schneemanns auf dem Kometen, bis zu den Vertrauensprobleme die immer noch zwischen der Crew und T'Pol herrscht. Der Zuschauer lernt ein klein wenig wie verschiedene Dinge auf der Enterprise funktionieren und dass alle sehr Stolz auf ihr Schiff sind.
Man wird gekonnt zum Plot der Story, dass man sich nicht zu schade sein soll nach Hilfe zu fragen, geführt und sieht dass es nicht nur den Menschen so geht. Vulkanier machen dasselbe durch, einfach auf ihre Art.

Zwar bietet die Folge keinen wirklichen Höhepunkt, aber das schadet dieser ruhigen Folge nicht im geringsten. Jeder der Hauptcharaktere wird in die Geschichte mit einbezogen und bekommt seinen Moment. Dies ist glaube ich auch das erste mal dass Trip und T'Pol sich etwas näher kommen, indem sie einander helfen und vertrauen können.

Optisch ist die Folge eine Wucht. Die Szenen auf dem Kometen wirken immer noch wunderbar. Auch sonst gibt es kein Rauschen oder sonstige optische Probleme. Der Soundtrack dafür verschwindet etwas im Hintergrund, da wünsche ich mir etwas mehr Dominanz, da viele Gefühle über den Soundtrack vermittelt werden können.

Ohne einen Bösewicht und ohne Phaser oder sonstige Raumschlachten ist dies eine sehr schöne, ruhige Charakterfolge von denen es gerne mehr geben darf.
Ich gebe der Folge Warp 9

Antworten

Zurück zu „Star Trek: Enterprise: Staffel 1“