Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Treffpunkt belesener Geister
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4142
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von kevin » So 20. Jul 2014, 15:44

Wow, interessant wie sehr sich deine Meinung mit meiner überschneidet.

Nun, hier mal meine Meinung:
Wie Frank schon geschrieben hat, ist die Story ähnlich aufgebaut wie im ersten Roman. Auch hier werden die vier Hauptprotagonisten Kirk, Pille, Uhura und Spock eher unbeabsichtigt in einen speziellen Fall verwickelt den die Sternenflotte lieber für sich behält.
Ganz ehrlich, bei all den Zeitreise Folgen, Filme, Romane die wir schon gesehen haben, blickt ja eh niemand mehr wirklich durch. Und um die Leser noch mehr zu verwirren als sie eh schon sind, spielt dieser Roman natürlich VOR dem ersten, also gleich zu Beginn von Kirks Sternenflotten-Karriere.

Die Story passt für mich auch in unsere heutige Zeit.
Immer mehr wird von einem verlangt, das Leben, das Arbeiten wird immer stressiger. Um da überall Schritt zu halten gibt es auch in unserer Welt viele verzweifelte Leute die sich mit irgendwelchen Aufputschmitteln abhelfen und irgendwann den Preis dafür bezahlen müssen.
Gentherapie ist auch bei uns ein permanentes, eher negatives Thema. Ist es ok Defizite eines Menschen auszubügeln? Ist es ok gesunde Menschen zu verbessern?

Was mir aber an dem Roman besonders aufgefallen sind, sind die Charaktere. Erstens Kirk, Kirk, dieser leichtsinnige Draufgänger wirkt auf mich sehr unsympathisch. Er hat immer das Gefühl er muss sich vor den anderen beweisen und kommt deshalb sehr oberflächlich rüber. Da findet man (noch) keine selbstsichere Art. Er hat keine Ahnung was er tut. Dies kam mir auch in den neuen beiden Kinofilmen so rüber. Ich mag diesen Kirk gar nicht.
Das Mädchen an Kirks Seite ist (da die Geschichte ja vor dem letzten Roman Spielt) nicht unsere allgemein geliebte Hannah, sondern Lynne. Sie war mir zumindest um ein vielfaches unsympathischer als Hannah, passte aber zu Kirk da sie vieles gemeinsam haben.

Der ewig mürrische Pille bekommt hier auch einige schöne Szenen und wird sogar mal selbst verdächtigt der böse Bube zu sein.

Was mir aber am meisten gefallen hat ist die Geschichte um Uhura und Spock.
Wie sich die zwei das erste mal sehen, miteinander Sprechen...das war einfach nur süss. Mit zunehmendem Alter werde ich vielleicht weich, aber ich möchte unbedingt mehr von den zweien Lesen. Dieses scheue, langsame anpirschen in der Hoffnung mehr voneinander zu erfahren, aber nicht zu direkt sein, Uhura muss Spock SmallTalk beibringen...sie kommen sich laaangsam näher, es knistert in jeder Zeile. Finde ich richtig toll Geschrieben und hat mich voll getroffen.

Was noch erwähnenswert ist, was ist wirklich mit der USS Coronado passiert? Werden wir das mal erfahren?
Bei der Hoverboard-Szene, musste ich immer an Marty McFly und den DeLorean denken :D
Liebe CrossCult Übersetzer, warum Schreibt ihr hier immer von einer "Datentafel"? Das klingt so altbacken :rommie:

Alles in allem war es ein spannender Roman, auch wenn er nicht mehr so stark war wie der letzte.

So, das wars mal fürs erste.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Johnny » So 20. Jul 2014, 20:25

Wir sind uns alle Drei einmal mehr grösstenteils einig, was ich ebenso sympathisch, wie beruhigend finde! :) Die beiden Romane kann man wie die beiden Ladies Hannah und Monica gegenüber stellen: Monica ist liebenswert, interessant und sympathisch, aber es fehlt ihr das gewisse Etwas, das Hannah so bezaubernd und erinnerungswürdig macht, kurz Lynne ist gut, Hannah ist besser, wenn auch nicht perfekt.

Leider habe ich den Roman nur bis zur Hälfte geschafft. Die Woche über habe ich ihn schlicht und einfach verbummelt und jetzt am Wochenende habe ich mir selbst solch einen Stress gemacht, dass mir fast der Spass abhanden gekommen wäre. Ich musste einfach für heute abbrechen, sorry. :oops:
Meine Gedanken zu den Kapiteln habe ich wieder chronologisch festgehalten, was diesmal etwas ausführlicher ausgefallen ist als beim letzten Mal. Das wird aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass ich mich an so manchem anstosse, was Frau Rudy Josephs da so zu Papier gebracht hat, aber lest selbst:


Alle waren gleich. Größtenteils. Plebejer in der Sternenflottenakademie? Feinde? Die besten und klügsten Bürger der Föderation?
Harry ist also in Hogwarts angekommen! :mrgreen:
Könnte es wirklich in der Sternenflottenakademie so widerlich elitär zugehen, wie heutzutage inkl. Schwanzvergleich und Erniedrigungen? Ich hoffe nicht!
Ah, ein Andorianer, aber leider anscheinend ein richtiger Arsch, wie’s scheint.
Diese toughe Uhura gefällt mir richtig gut und dass sie mit all dem Mist nichts zutun haben will, macht sie mir sehr sympathisch... und dennoch nimmt sie an diesem Wettkampf teil, bei dem es nur einen Sieger geben kann. Sie ist eigentlich zu intelligent um tatsächlich zu glauben, dass sie das sein könnte.

Ach ja, Kirk und die Frauen. Was würde er nur ohne Lynne machen, verlieren? :P
Naja, immerhin konnte er sich rasch revanchieren.
Warum Pille nicht an dem Rennen teilnimmt? Weil er kein Depp ist und Besseres zu tun hat!
Monica Lynne ist witzig und in Ordnung, aber sie ist nicht Hannah!
Ehrgeiz ist gut und schön, aber das hier ist maßlos übertrieben und nicht das 23. Jahrhundert, auch nicht im Alternate Universe: „Es gibt nur den ersten. Wir übrigen existieren nicht.“ Naja, wenigstens ist Kirk mit seinem zweiten Platz zufrieden!

Hui, der weiche, fast romantisch klingende Betazoidendialekt!
Vier Kadetten vertreiben Uhura von ihrem Bibliothekstisch? Mir ist das Alles einfach viel zu sehr Heute!
Das Aussichtsdeck, Uhuras Refugium.

Ah, Zeit für ein bisschen Menschlichkeit, Schwäche, Selbstzweifel, Freundschaft, Begierde... – angenehm.

Vier Kapitel hat’s gedauert, jetzt ist er endlich da: Doctor Leonard McCoy!
Ja, meine Gefühle und Gedanken stehen mir auch meist im Gesicht geschrieben. Nicht die einzige Gemeinsamkeit mit meinem Lieblingscharakter. ;)
Ich habe schon erwähnt, dass mir bisher zuviel Heute in diesem Roman ist: Sternenflottenärzte, die ihre Arbeit nicht ordentlich machen, weil sie Rekrutierungsvorgaben einhalten müssen? Also bitte!

Das Aussichtsdeck, Spocks und Uhuras Refugium.
Zuchtmeister Spock. :twisted:
Spock und Uhura, wie sie zusammen in friedlicher Eintracht und trauter Zweisamkeit auf dem Aussichtsdeck ungestört ihren Studien nachgehen und erste, zarte Bande knüpfen – das würde ich wirklich sehr gerne sehen! :D

So, Kirk stibitzt also Schokoladenkekse und sonstige Deserts, weil er Vorschriften verachtet. Jetzt wissen wir auch, wer die Rebellion beggründet hat, die das Imperium zu Fall brachte und schliesslich zerschlug: James T. Kirk & Monica Lynne!
Jetzt ist es amtlich, ich kann Thanas nicht leiden. Was für ein eiskaltes A-Loch!

„Vielen Dank.“, „Danke sehr.“, „Vielen Dank.“, unnötig und ermüdend - herrlich Spock!

Nur zwei (oder waren es drei?) kurze Auftritte und schon geht mir diese Dr. Peteque ganz barbarisch auf die Eier!
Pille ist und bleibt einfach der Beste, ich seh‘ ihn richtig vor Augen, wie er von Captain Warde befragt wird und ihre Verdächtigungen mit seiner ganz eigenen Art vom Tisch fegt. Ich liebe diesen Kerl wirklich! :mrgreen:

Ah, ein wenig Genugtuung: Kirk versohlt Thanas den Arsch... und Uhura findet es nicht gut. Hahaha... :lol:
Außerdem hatte er keine Lust mehr auf diesen Plebejer-Mist. Ausbilder sollten so etwas nicht sagen. – ganz Recht, schon gar nicht im 23. Jahrhundert an der Sternenflottenakademie. Schön, dass es der Autorin selbst doch noch aufgefallen ist... was sie aber nicht davon abhält schon wieder den nächsten Schwanzverglaich anzukündigen – so langsam wird's echt ermüdend! :|

Andros, die nächste Todeskandidatin? Und schon liegt sie bewusstlos auf McCoy’s Biobett!

Na endlich, Kirk und Pille treffen aufeinander. Noch ein paar Kapitel/Monate mehr und es wäre endgültig unglaubwürdig geworden!
Oha, jetzt ist es schon gleich die ganze Sternenflottenakademie, die etwas ganz Grosse zu vertuschen versucht! Sektion 31 lässt grüssen.

Spock trifft auf Thanas und stellt fest, dass bei diesem Individuum eine emotionale Herangehensweise unnötig ist. Hahaha... :twisted:
Ein Kadett, der einem Commander keinen Respekt zollt? Echt jetzt?
„Die Sternenflottenakademie ist eine ernsthafte Bildungseinrichtung. Es geht nicht um Wettbewerb.“ So langsam nervt mich, dass der Autorin voll und ganz bewusst ist, was sie da macht
Und jetzt lässt sich Spock auch noch von Thanas aus dessen Quartier werfen – lächerlich! :shock:

Also, in dieses Restaurant würde ich auch sehr gerne gehen... mit Hannah! :D
Ein junges Mädchen, das die handgeschriebenenTagebücher seines verschollenen Grossvater's verschlingt und sich durch sie von ihm so sehr beeinflussen lässt, dass sie zur Sternenflotte geht. Das gefällt mir!
Und jetzt machen wir auch noch Archer’s Ära und dessen Folgejahre schlecht. Da sollte mal jemand besucht werden :evil:
Ah, Thanas ist also auch „aufgewertet“ worden.

Kapitel 15 Extrem-Dating 8-)
Aus Kabelbahn wird diesmal Kabelstraßenbahn - wie niedlich, dass Monica so eine Begeisterung für die Fahrt mit ihr aufbringen kann.
Eine Mischung aus abgestumpfter Realistin und sehnsüchtiger Träumerin ist sie also.
Ah, die Hoverboards - ja, das wär‘ genau das Richtige für mich: Auf einem Brett stehend einen steilen Hügel hinunter rasen, noch dazu bei Nacht auf offener Strasse. Da könnte ich mir gleich irgendwo den Schädel einschlagen, dann hätte ich es wenigstens gelich hinter mir und die Panikstarre blieb mir auch erspart.
Hm, Kurven hat’s natürlich obendrauf, enge Kurven versteht sich - wieso hätte die abschüssige Strasse auch reichen sollen? Ah ja, „glücklicherweise abwechslungsreich“ nennt man das! Da hammer wieder was gelernt. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! :shock:
Und jetzt kommen die Autos - Heute! -, die sie trotz gefahrener erlaubter Höchstgeschwindigkeit natürlich schlängelnd überholen bis daraus, zumindest vermeintlich, eine Verfolgungsjagd mit der Polizei wird.
Tja, Extrem-Dating halt... mit einer Irren! :vulcan1:

Thanas war unglaublich respektlos für einen Kadetten. Ach, tatsächlich? Und warum sollte das auch Konsequenzen für ihn haben? Der ist brav und will nur spielen oder was? Nein, er ist „besonders unausstehlich“. Na, wenn das keine professionelle Einschätzung eines Sternenflotten Captains ist! :bolian1:
Ach so, natürlich, ich Dummerle, Spock versteht den Subtext nicht, den Thanas ihm mit seinem Verhalten übermittelt hat. Er ist ja auch beknackt, wie konnte ich das nur vergessen?! :roll:

Ich kann Uhura so gut verstehen – ein Leben mit dem falschen Mitbewohner kann die Hölle sein und wenn in meinem Refugium mein Traummädchen regelmäßig auftauchen würde, wäre das nur noch ein sehr guter Grund mehr, um dort so viel Zeit zu verbringen, wie nur möglich. :)
Und Konzentrationsprobleme sind mir leider auch nur allzu gut vertraut. :|
Spock und Uhura in vertauschten Rollen zu erleben ist wirklich extrem niedlich - sie, die Lehrerin und er, der Schüler mit nur mäßigem Talent, der es dann aber mit seiner direkten, unverblümten Art unbeabsichtigt schafft sie aus dem Konzept zu bringen: Erwischt Nyota! 8-)

Thanas' Existenz ignorieren zu wollen ist ebenso löblich wie sympathisch, Mister Kirk, funktioniert nur leider in der Regel nicht. Das ist das gleiche Phänomen, wie bei Gestank.
Lüsterne Antennen , hahaha... :rommie:
Kirk und Thanas kurz vor einem Duell und dann mit einem breiten Grinsen grösster Zufriedenheit vereint. So schnell kann’s gehen, meine Herren. 8-)
Jetzt spricht Dumbledore in der grossen Halle über Cedric’s Tod und zieht es vor, entgegen der Wünsche des Zaubereiministterium’s, die Schüler, über die wahren Umstände seines viel zu frühen Ablebens in Kenntnis zu setzen.
Hm, jetzt haben sie Pille auf’s Korn genommen und würden ihn am liebsten zum Abschuss freigeben, diese Idioten. :x

Etwas zu planen und es wirklich zutun sind zwei grundverschieden Dinge. Ach was?
Thanas ist nur ein unansehnliches Geschwulst, dass Pille nicht diagnostizieren muss, weil Uhura es selbst entfernen kann. Hahaha... :twisted:
McCoy himmelt den süssen Kirk. :lol:
Wenn Lynne wegen McCoy’s Schweigen gezwungen sein wird es aus Kirk rauszuholen, dann gefällt ihm diese Vorstellung und Uhura wird sie durch die bloße Androhung immer sympathischer. 8-)
Oh, oh, Alter, ärztliche Schweigepflicht? Ganz zu schweigen vom direkten Befehl Stillschweigen zu bewahren! Es Kirk zu erzählen war schon nicht so toll, aber es ist etwas völlig anderes auch noch Monica und Nyota einzuweihen. Wenn’s dafür einen Satz heisser Ohren gibt, dann wäre das nicht verwunderlich und „verdient“. :borg2:
Und schon wird er „abgeführt“. Gut, dass sie nicht wissen, was er da gerade getrieben jat! :vulcan1:
Allerdings, zu glauben, dass Pille solche Operationen durchführen würde ist einfach nur hirnrissig. Wundert mich das bei „dieser“ Sternenflottenakademie aber auch nicht. Kirk hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass sie an so einem Scheiss schuld ist, mir fällt nur sehr schwer der Autorin eine solche Perversion dieser akademischen Einrichtung im 23. Jahrhundert abzukaufen. Wir werden wohl keine Freunde mehr, auch wenn ich die Geschichte selbst wirklich gut finde. Rudy Josephs hat halt nur leider nicht ihre Hausaufgaben gemacht. :(
Ja, Uhura, hau mal auf den Tisch, wenn Spock wieder mal von seiner selbstauferlegten Begrenztheit behindert wird – kluges Mädchen!
Gerade noch gelobt, hat sie schon unbedacht Pille verraten. Frauen! :roll:

Harry ist wütend und kann sich kaum beruhigen. Irgendwie ist es doch recht passend, dass sich Harry Potter und Jim Kirk die selbe Deutsche Synchronstimme teilen. ;)
Und schon ist mir Lynne gleich schon wieder viel unsympathischer. Hat sie Pille denn nicht zugehört? Ist bei ihr wirklich nicht angekommen, wieviel Verachtung er dem Stümper gegenüber empfindet, der diese Eingriffe an den Kadetten durchführt? :cardie:
„McCoy würde niemals etwas tun, was anderen schadet.“
Wie stumpf kann man eigentlich sein? Spätestens jetzt wäre die Unterhaltung und die aufkeimende Beziehung mit ihr für mich beendet! :evil:
So langsam reicht’s mir aber wirklich! All die Fragen, die Jim zu recht stellt, zeigen überdeutlich, dass das nicht die Sternenflottenakademie ist, wie sie sein sollte. Das Star Trek Universum ist kein Ort, an dem man ausgesiebt und die breite Masse als nicht gut genug gebrandmarkt wird. Das ist alles so falsch, so heute! Sorry, wenn ich Euch schon nerven sollte, aber wenn jemand über etwas schreibt, das er ganz offensichtlich nicht versteht und dann trotzdem veröffentlicht und dafür auch noch bezahlt wird, dann fehlt mir einfach der nötige Respekt vor dem Werk selbst, dessen Erschaffer und dessen Fans. Interessenlodigkeit und mangelnde Sorgfalt sind der Fluch unsere Zeit und ich habe die Nase gestrichen voll davon!
Sie hätte wenigsten Star Trek und Star Trek Into Darkness ansehen können, um Grundsätzliches über die Charaktere, die Sternenflotte und die Sternenflottenakademie zu verstehen. Vielleicht hat sie das sogar getan, aber es nicht verstanden oder sie hat es verstanden, setzte sich aber eigenmächtig darüber hinweg, anstatt ihre Geschichte Star Trek anzupassen, hat sie es wohl vorgezogen Star Trek ihrer Geschichte anzupassen. Das erinnert mich an andere Verbrecher, wie die Regisseure und Drehbuchautoren von Star Trek Nemesis, Harry Potter und der Gefangene von Azkaban, X-Men Das letzte Gefecht und Hellboy II Die goldene Armee. Kein Wunder, dass ich immer stinkiger werde auf die Autorin.

So, wie Uhura kann auch ich Verständnis für Thanas aufbringen, aber meine Sympathie für ihn weckt das noch lange nicht. Naja, wenigstens war zum ersten Mal für irgendwas gut.

Crayton, noch jemand, den ich nicht mag, so gar nicht... und Kirk geht's nicht anders.
Wie jetzt, Phaserschüsse bei der un-/irrsinnigen Kletterei, Absturz und Lynne rettet den fallenden Jim in Superheldenmanier? Ausser dem Wüstenrennen am Anfang ist von der Geschichte nichts bei mir hängen geblieben. :roll:

Hm, Lynne ist also auch eine Idiotin. Was sollte dann ihr Gelaber über Pille?
Rettung, Beichte und jetzt soll die Starfleetakademie, die doch angeblich früher total anspruchslos war, Lynne's Opa dazu gebracht haben in Frage zu stellen, ob er gut genug war. Oh, bitte, mann kann einfach nicht auf alles vorbereitet sein! Geht's noch naiver und weltfremder? Hach ja, die alte Doperin, aber wenigstens hat sie Jim's wertlosen Arsch gerettet. 8-)

Dr. Griffin, der dritte Unsympath im Bunde - hoffentlich geht's ihm jetzt an den Kragen! Pille reinreiten wollen, dafür gibt's Küchentisch, Drecksack! :twisted: Wie langweilig, ein Täter, der gefasst werden will und sofort alles zugibt.
Vorteilhaft, aber auch ganz schön nervtötend, die direkte Art der Vulkanier. :rommie: Ich glaube, ich kenne da jemand, der das ganz anders sieht und in diesem Fall ein Wörtchen mitzureden hätte. 8-)
Oh bitte, noch einer, für den man Verständnis, wenn nicht sogar Mitgefühl aufbringen soll: Der Arme musste schlechte Nachrichten überbringen und konnte selbst nicht in seinem Traumjob arbeiten. Das war seine Motivation. Ich kriege gleich einen Weinkrampf und brech' dann zusammen. Und Spock scheckt wieder nichts. Kriegt der Bursche nicht genug Sauerstoff, hat er Vitaminmangel oder was lässt sein Gehirn in dieser Geschichte auf Sparflamme arbeiten? Das soll doch wohl hoffentlich bitte nicht zeigen, dass er in Uhura verknallt ist! So menschlich. :vulcan1:
Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert. Und, wie so oft, ist der böse, böse Partner an allem schuld, natürlich!

Im 23. Jahrhundert gibt es in wenigen Städten noch Armutsviertel. Ah ja, schon klar! Würde diese Frau bitte jemand von ihrem Leid erlösen?
Dr. Schaeffer, ein Deutscher Name - sie lässt aber auch gar nichts aus! Ich weiss nicht, ob ich lachen oder weinen soll... oder vielleicht wäre brechen die angemessene Reaktion?! :cardie:
Ach so, Dr. Griffin wollte auf Zeit spielen und seinen nächsten Schritt planen, verstehe. 8-)
Hm, Kapitel 25 zu Ende und ich weiss immer noch nicht, wer auf Jim geschossen hat und warum. Kommt das noch oder hab' ich was verpasst? :roll:

Türknäufe waren aus der Mode gekommen - das gefällt mir! :mrgreen:
Es war, als wollte Dr. Schaeffer auffliegen. Das ist ja ein putziges Ärztepärchen! :rommie:
Thanas hat doch nicht an sich herumdoktoren lassen?! Das kommt jetzt wirklich überraschend für mich. Und jetzt lösch' mindestens Lynne's Namen samt Akte, Kirk! So ist's recht, alle, hätte ich auch gemacht. Jetzt sind wir endlich wieder in der Spur. :bolian1:

"Ich verstehe die menschliche Faszination für Bestrafung nicht" - ich auch nicht, hab' ich nie, werd' ich nie!
Uhura's und Spock's Art zu feiern gefällt mir. So würde ich auch gerne mit der Richtigen feiern! :D

Ein Knochenregenerator, der Kochen in Sekunden mit einem leichten Kitzeln heilt - ich liebe die Medizin des 23. Jahrhundert's. Sie kann gar nicht schnell genug Realität werden!
Zum Glück existiert diese Organisation in dieser Perversion nur in Rudy Josephs' wirrem Geist!
Tja, Leonrad kannst Du nichts vormachen, Jim! Keine Ahnung, warum du es überhaupt erst versuchst.
Ein recht ordentliches Ende. Ich werde Lynne nicht vermissen, aber sie hat James T. Kirk's Persöblichkeit wirklich sehr gut erfasst. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen, aber wenn ich nichts überlesen habe und Ihr mich somit aufklären könnte, dann werde ich nie erfahren, wer geschossen hat und das würde mich schon etwas stören. Ausserdem hatte ich noch irgendwas von/mit Thanas erwartet.
Ich weiss nicht, was für eine Note ich dem Roman beim ersten Mal gegeben hätte, aber mehr al eine wohlwollende 4 ist echt nicht drin - kein Fehlkauf, aber auch nichts, was ich in absehbarer Zeit noch einmal lesen müsste, denn so schnell werde ich die Geschichte jetzt wohl nicht mehr vergessen. Unsere Buchbesprechungen machen das Ganze, zumindest für mich, zu einem viel intensieveren Leseerlebnis. Danke dafür! :D


So, ich habe endlich fertig. :mrgreen: Sorry noch mal! :oops:
Zuletzt geändert von Johnny am Mi 20. Jul 2016, 15:59, insgesamt 6-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Frank » Mo 21. Jul 2014, 13:01

kevin hat geschrieben: Ganz ehrlich, bei all den Zeitreise Folgen, Filme, Romane die wir schon gesehen haben, blickt ja eh niemand mehr wirklich durch. Und um die Leser noch mehr zu verwirren als sie eh schon sind, spielt dieser Roman natürlich VOR dem ersten, also gleich zu Beginn von Kirks Sternenflotten-Karriere.
Das war wirklich etwas verwirrend, zumal es mehrmals sinngemäß hieß, dass Kirk und Co. schon mehrere Monate an der Akademie sind. :?
Vielleicht eine Art Vorbereitung an einem anderen Standort. :?
kevin hat geschrieben: Die Story passt für mich auch in unsere heutige Zeit.
Um da überall Schritt zu halten gibt es auch in unserer Welt viele verzweifelte Leute die sich mit irgendwelchen Aufputschmitteln abhelfen und irgendwann den Preis dafür bezahlen müssen.
...
In der Tat. Sei es im Profisport oder im Berufsleben.
kevin hat geschrieben: ...Ich mag diesen Kirk gar nicht...
Mir gefällt er in diesen beiden Romanen wesentlich besser als in den beiden Filmen.
kevin hat geschrieben: Was mir aber am meisten gefallen hat ist die Geschichte um Uhura und Spock.
...
:bolian1:
kevin hat geschrieben: Was noch erwähnenswert ist, was ist wirklich mit der USS Coronado passiert? Werden wir das mal erfahren?
Glaube ich nicht. Leider.
kevin hat geschrieben: Bei der Hoverboard-Szene, musste ich immer an Marty McFly und den DeLorean denken :D
Ging mir ebenso. :rommie:
kevin hat geschrieben: Liebe CrossCult Übersetzer, warum Schreibt ihr hier immer von einer "Datentafel"? Das klingt so altbacken :rommie:
Und die gute alte Kabelbahn hatten wir auch wieder. :rommie:

Trekkie hat geschrieben: Ehrgeiz ist gut und schön, aber das hier ist maßlos übertrieben und nicht das 22. Jahrhundert, auch nicht im Alternate Universe: „Es gibt nur den ersten. Wir übrigen existieren nicht.“ Naja, wenigstens ist Kirk mit seinem zweiten Platz zufrieden!
Das mag wirklich nicht so recht passen.
Da hatte wohl jeder von uns eine etwas andere Vorstellung.
Trekkie hat geschrieben: Jetzt ist es amtlich, ich kann Thanas nicht leiden. Was für ein eiskaltes A-Loch!
:rommie:
Trekkie hat geschrieben: „Vielen Dank.“, „Danke sehr.“, „Vielen Dank.“, unnötig und ermüdend - herrlich Spock!
Ja, das war auch eine schöne Szene. :mrgreen:
Trekkie hat geschrieben: So, Kapitel 1 bis 14 sind durch, 15 bis 28 folgen diese Woche und werden von mir nach editiert. Sorry noch mal!
Lass dir Zeit. Das soll hier ja nicht in Stress ausarten. ;)


Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Johnny » Do 24. Jul 2014, 11:26

kevin hat geschrieben:Ganz ehrlich, bei all den Zeitreise Folgen, Filme, Romane die wir schon gesehen haben, blickt ja eh niemand mehr wirklich durch. Und um die Leser noch mehr zu verwirren als sie eh schon sind, spielt dieser Roman natürlich VOR dem ersten, also gleich zu Beginn von Kirks Sternenflotten-Karriere.
Das war vermutlich einfach nur der Tatsache geschuldet, dass der erste Roman der bessere ist und man es sich nicht gleich von vorneherein verderben wollte. So verwirrend finde ich das Alles allerdings gar nicht. Von Trekkies erwarte ich einfach ein Mindestmaß an Intelligenz und somit die Fähigkeit solchen Zeitsprüngen problemlos folgen zu können.
kevin hat geschrieben:Die Story passt für mich auch in unsere heutige Zeit.
Um da überall Schritt zu halten gibt es auch in unserer Welt viele verzweifelte Leute die sich mit irgendwelchen Aufputschmitteln abhelfen und irgendwann den Preis dafür bezahlen müssen.
Exakt, und das ist einfach vollkommen fehl am Platz im 22. Jahrhundert des Star Trek Universum's!
kevin hat geschrieben:Was mir aber am meisten gefallen hat ist die Geschichte um Uhura und Spock.
Yep, einfach nur schön. :)
kevin hat geschrieben:Liebe CrossCult Übersetzer, warum Schreibt ihr hier immer von einer "Datentafel"? Das klingt so altbacken :rommie:
Wenn es doch nur die "Datentafel" wäre! So toll, wie sie sich selbst feiern, sind sie nun wirklich nicht und halten sich auch nicht an ihre eigenen Vorgaben.
Trekkie hat geschrieben:Ehrgeiz ist gut und schön, aber das hier ist maßlos übertrieben und nicht das 22. Jahrhundert, auch nicht im Alternate Universe: „Es gibt nur den ersten. Wir übrigen existieren nicht.“ Naja, wenigstens ist Kirk mit seinem zweiten Platz zufrieden!
Frank hat geschrieben:Das mag wirklich nicht so recht passen.
Da hatte wohl jeder von uns eine etwas andere Vorstellung.
Jedenfalls nicht zu meinem Star Trek!
Wie meinst Du das? Ich dachte, Du stimmst mir zu.

Trekkie hat geschrieben:So, Kapitel 1 bis 14 sind durch, 15 bis 28 folgen diese Woche und werden von mir nach editiert. Sorry noch mal!
Frank hat geschrieben:Lass dir Zeit. Das soll hier ja nicht in Stress ausarten. ;)
Danke, die brauch' ich auch, aber inzwischen sind "nur" noch die Kapitel 21 bis 28 übrig und die sollte ich spätestens am Wochenende schaffen. Heute komme ich nicht mehr zu weiteren, da ich mit meinem Bruder zur Marvel's Guardians of the Galaxy Preview in Frankfurt gehen darf und morgen werde ich wohl hoffentlich von dem Erlebnis noch so berauscht sein, dass ich mich vielleicht nicht wirklich auf Star Trek einlassen kann. :oops: :D
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Frank » Do 24. Jul 2014, 13:18

Trekkie hat geschrieben:Ehrgeiz ist gut und schön, aber das hier ist maßlos übertrieben und nicht das 22. Jahrhundert, auch nicht im Alternate Universe: „Es gibt nur den ersten. Wir übrigen existieren nicht.“ Naja, wenigstens ist Kirk mit seinem zweiten Platz zufrieden!
Frank hat geschrieben:Das mag wirklich nicht so recht passen.
Da hatte wohl jeder von uns eine etwas andere Vorstellung.
Trekkie hat geschrieben:Jedenfalls nicht zu meinem Star Trek!
Wie meinst Du das? Ich dachte, Du stimmst mir zu.
Genau so meinte ich das. ;)
Gut, ich hätte auch schreiben können: Da hatten wir alle wohl eine andere Vorstellung.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4142
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von kevin » Do 24. Jul 2014, 17:59

Wäre ja langweilig wenn wir wirklich überall die exakt gleiche Meinung hätten ;)

Ja ich bin sehr gespannt wie du die zweite hälfte findest, Trekkie
Ich für mich finde diese kleine Romanreihe bis jetzt gelungen und freue mich schon auf ...2016 wenn es weiter geht.
Von mir aus dürfte es mehr Romane aus dieser alternativen Zeitlinie geben.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Johnny » Fr 25. Jul 2014, 11:31

Frank hat geschrieben:Da hatten wir alle wohl eine andere Vorstellung.
Die Zitate hätten mich jetzt nicht weiter gebracht, aber mit diesem Satz ist jetzt alles klar. Merci, Frank! :)
kevin hat geschrieben:Ich für mich finde diese kleine Romanreihe bis jetzt gelungen und freue mich schon auf ...2016 wenn es weiter geht.
Von mir aus dürfte es mehr Romane aus dieser alternativen Zeitlinie geben.
Da sind wir vollkommen einer Meinung, Kevin! :D
Bild

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Johnny » Mo 28. Jul 2014, 00:00

Was lange währt... 8-)

Ich überlege gerade welcher unser nächster Roman sein könnte, da es ja noch ein ganzes Weilchen bis zum nächsten Starfleet Academy Band dauert. Also, ich habe bisher folgende eBooks:

Star Trek Enterprise Das höchste Maß an Hingabe
Star Trek Enterprise Was Menschen Gutes tun
Star Trek Enterprise Kobayashi Maru
Star Trek Starfleet Academy Die Delta-Anomalie
Star Trek Starfleet Academy Die Grenze
Star Trek The Movie
Star Trek Into Darkness
Star Trek The Next Generation Imzadi
Star Trek Classic Die Rückkehr
Star Trek Deep Space Nine Ein Stich zur rechten Zeit
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4142
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von kevin » Mo 28. Jul 2014, 11:45

Habe soeben einen neuen Thread dazu eröffnet: Unser dritter Roman?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser zweiter Roman - Starfleet Academy Band2

Beitrag von Johnny » Mo 28. Jul 2014, 12:00

Das ist gut, aber sind wir hier schon fertig? :vulcan1:
Bild

Antworten

Zurück zu „Der Star Trek Buchclub“