J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Hier kommt alles rein, was sonst keinen Platz findet
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von kevin » Fr 2. Jan 2015, 20:15

Keine Ahnung was alle an dem Film auszusetzen haben. Besonders stört mich das negative Gerede über das schlechte CGI. Ich habe bis jetzt ja nur die HFR Version gesehen und da war das CGI absolut perfekt.
Zugegeben, ich kann keine neutrale Kritik abgeben da Mittelerde für mich was ganz besonderes ist, und von meinem Standpunkt aus, passen alle drei Hobbit Filme perfekt in das bereits bestehende Film-Mittelerde.
Ich werden den dritten Teil auf jeden fall nochmals im Kino ansehen und freue mich dann auf die lange Version ende Jahr. Der erste Teil war für mich erst in der langen Fassung perfekt.

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von kevin » Fr 2. Jan 2015, 20:17

Johnny hat geschrieben:Mein Bruder hat mich gebeten, mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umzuhören, ob nicht vielleicht jemand eine günstige Bezugsquelle für Der Herr der Ringe Die Schlacht um Mittelerde und vor allem Der Herr der Ringe Die Schlacht um Mittelerde II weiss. Das habe ich nun also hiermit getan. Es wäre schön, wenn Ihr mir bzw. ihm helfen könntet. Danke!
Ich habe die beiden Games irgendwo in nem Schrank liegen. Mal sehen ob ich sie noch finde, dann kann er sie gerne haben.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von Johnny » Sa 3. Jan 2015, 00:10

Spoiler:
Am CGI habe ich nicht das geringste auszusetzen und auch mit den beiden vorangegangenen Filmen habe ich mich in der Extended Edition mehr als angefreundet. Die Blu-ray Discs stehen sowohl in der Kinofassung als auch als Extended Editions in meinem Regal und seit kurzem besitze ich obendrein noch die Digital Copys der Extended Editions. Ich muss mir also weiss Gott nichts vorwerfen lassen, denn ich bin mit den besten Absichten und einem Höchstmaß an Vorfreude ins Kino gegangen. Es interessiert mich nicht, wer was wem warum vorwirft, ob zu Recht oder zu Unrecht und Miesmacherei kann mir nichts anhaben. Ich war bis zur Pause alles in allem ganz zufrieden und auch bestens auf die Schlacht, mit all ihrer Brutalität, Ekelhaftkeit und Überlänge unmittelbar nach ihr vorbereitet. Ich rege mich nicht einmal über den Tod des Hirsch's und des Eber's auf, denn das ist ganz allein' mein Problem und stört in der Regel auch sonst niemanden ausser mir. Ich rege mich über Peter Jackson's Eigenmächtigkeiten auf, zu denen er keinerlei Recht hatte! Alle Ergänzungen, die er bisher seinen Werken hatte zukommen lassen, waren meist eine Bereicherung und mir in der Regel willkommen, denn sie haben der Geschichte in ihrer Filmversion gut getan, ja, sogar manches Mal schöner gemacht. Ich hatte keinen Zweifel daran, dass er Mittelerde liebt, Tolkien verehrt, die Fans respektiert, denn er hat sich eingebracht und es zu seiner Version gemacht, aber er hat sich nie über sie gestellt. Denk' doch nur, was für ein wunderschönes Ende er seiner Der Herr der Ringe Trilogie beschert hat! Diesmal hat er Charaktere getötet, die im Original nicht gestorben sind, einen davon zu Gunsten einer seiner Erfindungen. Ganz zu schweigen davon, wie ekelhaft übertrieben er die drei "grossen" Tode inzeniert hat, als würde er sich gerade zu daran ergötzen. Was für eine Art von Liebe soll das denn bitte schön sein? Und dann das Ende, nach der von Dir bereits erwähnten netten Szene mit Bilbo und Gandalf. Schon deren Verabschiedung war dieser beiden Charaktäre unwürdig und einfach für Arsch! Aber dann kam's ja noch! Was hat er sich denn bei Bilbo's Heimkehr gedacht? Hat er sich nicht immer scherzhaft selbst als Hobbit bezeichnet und bekundet wie sehr er dieses Völkchen liebt, und dann das? Das war ein Arschtritt sondersgleichen. Da konnte der Zeitsprung auch nichts mehr wett machen. Das Alles soll ich gut finden? Selbst die, im Kino, die das Orignal nicht kennen, sagten mehrfach, dass irgend etwas gefehlt hat. Ja, J.R.R. Tolkien hat gefehlt, denn alles Schöne und Gute hat er diesmal weggelassen. Ja, mir ist schon klar, dass wir das wohl in der Extended Edition nachgereicht bekommen werden, aber den Schaden, den er ohne Not angerichtet hat, kann selbst das nicht mehr korrigieren. Wer soll den jetzt der neue, gütige Zwergenkönig sein, der den Elben ihren Schatz zurück gibt, die Leute der Seestadt nicht nur entlohnt sondern auch noch grosszügig entschädigt und so ein neues goldenes Zeitalter in dieser Region einleitet? Wer soll Bilbo aus Dankbarkeit mit Schätzen überhäufen wollen und ihn auf Ewig hochleben lassen? Der Irre auf der Kampfsau? Wohl kaum! Sofern er denn überhaupt überlebt hat! Ich weiss es gar nicht mehr, so enttäuscht und sauer war ich... und bin es noch. Am allermeisten ärgere ich mich über mich selbst, weil es Peter Jackson doch noch geschafft hat, dass ich ihm vertraute und dann kam das dabei heraus. Dieser Tag sollte mit meiner Mutter, meinem Bruder, meinem besten Freund und dessen Frau ein echtes Highlight werden, an das man sich gerne zurück erinnert, ein gelungener Abschluss für das Jahr und die Trilogie, die uns mit einem wohligen Gefühl der Zufriedenheit und ja, auch ein bisschen Glückseeligkeit ins Silvester entlässt. Stattdessen waren alle betröppelt, enttäuscht und traurig für mich, denn sie wissen, was mir Der kleine Hobbit seit über sechsundzwanzig Jahren bedeutet.
Falls sich Fehler eingeschlichen haben, tut's mir leid, aber ich kann und will diesmal nicht korrekturlesen, denn das würde mich nur noch mehr runterziehen und mich einer weiteren Nacht des Schlaf's berauben. Ich habe keine Ahnung, wie ich das Peter Jackson jemals verzeihen soll! Nie im Leben hätte ich gedacht, dass sich Der Hobbit Die Schlacht der Fünf Heere zu Star Trek Nemesis, Harry Potter und der Gefangene von Azkaban und X-Men Das letzte Gefecht gesellen und diese gar anführen würde. Ich kann's noch immer nicht glauben und will's einfach nicht wahrhaben! Für so etwas müsste es eine ganz empfindliche Strafe geben, wenn nicht gar Berufsverbot. Wenn Tolkien's Erben ihm nie wieder das Recht zu irgend etwas geben, dann ist das das Mindeste! Wurde das nicht sogar in der Zeit der ersten Aufführungen des dritten Teil's bekannt? Wenn ja, dann wundert's mich nicht. Wenn ich schon am Boden zerstört bin, wie müssen die sich dann erst fühlen?
Wirklich? Das wäre eine echt feine Sache, aber warum willst Du sie denn loswerden? Die Spiele scheinen doch wohl echt toll zu sein!
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von kevin » Sa 3. Jan 2015, 02:02

Na das ist ja mal eine Kritik die es in sich hat.
Ich merke du musstest mal so richtig Dampf ablassen denn du wurdest wirklich enttäuscht. Das tut mir natürlich leid, deshalb möchte ich jetzt gar nicht gross darauf eingehen oder den Film verteidigen. Es ist deine und die Meinung vieler anderer und die muss man so akzeptieren.
Wer weiss was mit der erweiterten Fassung noch alles an Material dazu kommt, aber vorläufig ist ja eh Schluss mit Mittelerde im Kino.
Tolkiens Erben waren ja auch vom Herr der Ringe enttäuscht, nur konnten sie das und auch den Hobbit nicht verhindern da die Filmrechte ja schon seit x Jahren verkauft wurden. Gefallen hin oder her, Schlussendlich wird es auch für die Zukunft nur ein rein Finanzieller Aspekt sein. Der Hobbit hat jetzt schon mehr als genug Geld in die Kassen gespült, und ich bin sicher Tolkiens Erben werden ihren Teil dieses Geldes nicht ablehnen nur weil Peter Jacksons Vision vom Hobbit ihnen nicht zugesagt hat.
Ich für meinen Teil bin guter Dinge und erwarte innerhalb der nächsten 10-15 Jahren eine Silmarillion Filmreihe oder einen "Die Kinder Hurins" Dreiteiler, natürlich wieder von Peter Jackson und Co. Ich für meinen Teil werde auch dann wieder sagen "shut up and take my money" :lol:

Ja die Games, besonders der erste Teil waren wirklich super. Aber ich habe genug von den beiden. Irgendwann hat man alles gesehen. Ich habe denen beiden genug Stunden gewidmet um mich positiv an die vergangene Zeit erinnern zu können, und da ich momentan eh nur noch in Herr der Ringe Online und ab heute in Shadow of Mordor auf der XBox One verweile, habe ich eh keine Zeit für weitere Spiele :bolian1:
Sobald ich sie gefunden habe, gebe ich dir Bescheid.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von Johnny » Sa 3. Jan 2015, 13:36

Leider hilft es nicht wirklich Dampf abzulassen, denn ich bin ja weit mehr als nur wütend! Ich habe mich so kurz wie nur irgend möglich gefasst, um mich nicht reinzusteigern. Für die Meisten klingt das sicherlich lächerlich oder gar kindisch, aber mir fehlen einfach die Worte, um wirklich auch nur annähernd rüberzubringen, wie verletzt und traurig ich tatsächlich bin. Das ist wirklich eine Herzensangelegenheit für mich. Okay, das ist es hier in Deinem Forum in der Regel fast immer, zwangsläufig, und dementsprechend emotional reagiere ich, aber das hier ist noch einmal ein ganz anderes Level. Als ich abends dann wieder allein' daheim war, war mir wirklich danach weinend zusammenzubrechen. :cry: Besser wär's wohl gewesen! :roll:

Da kann ich Dir nur zustimmen, denn eine Verteidigung des Film's oder gar Peter Jackson's wäre vollkommen nutzlos. Auch wüsste ich nicht, was ich darauf erwidern sollte, denn es würde sowohl meine Meinung leider als auch Deine glücklicherweise nicht ändern.

Ja, trotz allem lege ich meine Hoffnung auch, von Tag zu Tag immer stärker :(, in die Extended Edition, aber auch sie wird niemanden zurückbringen. Okay, vielleicht einen, wenn das Gerücht stimmt, aber zumindest kann sie's nicht noch schlimmer machen, und das ist ja schon mal was!

Sicher nicht, aber in einer idealen Welt würden sie es. Sie hätten einfach einen besseren Vertrag mit Peter Jackson aushandeln müssen, der uns vor solch unerwarteten Tiefschlägen geschützt hätte!

Es ist viel zu früh, um dazu etwas Endgültiges sagen zu können! Zum jetzigen Zeitpunkt würden mich keine zehn Pferde dazu bringen mir noch irgend etwas von Peter Jackson anzuschauen und auch noch dafür zu bezahlen, aber da ich zu keinem anderen Werk J.R.R.Tolkien's eine so lange und starke Bindung, wie zu Der kleine Hobbit, habe, wird er auch nie wieder die Macht besitzen mir dermaßen zuzusetzen, wie es ihm jetzt leider Gottes möglich war.

Update I: Aus lauter Verzweiflung hab' ich mir noch am Silvestermorgen das hier als "Halt" zugelegt. :cardie: :vulcan1:


Update II: Heute ist der 123. Geburtstag des grossen Meister's, der uns Mittelerde mit all seinem Zauber und seiner Liebe einst geschenkt hat: Very Happy Birthday, John Ronald Reuel Tolkien! Thank you for giving us Middleearth with all of its Magic and your Love! :D


Lass' Dich von mir nicht abhalten, denn ich weiss, wie sehr er sich darüber freuen würde! ;)
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von Frank » So 4. Jan 2015, 18:51

Johnny hat geschrieben:
Spoiler:
Am CGI habe ich nicht das geringste auszusetzen und auch mit den beiden vorangegangenen Filmen habe ich mich in der Extended Edition mehr als angefreundet. Die Blu-ray Discs stehen sowohl in der Kinofassung als auch als Extended Editions in meinem Regal und seit kurzem besitze ich obendrein noch die Digital Copys der Extended Editions. Ich muss mir also weiss Gott nichts vorwerfen lassen, denn ich bin mit den besten Absichten und einem Höchstmaß an Vorfreude ins Kino gegangen. Es interessiert mich nicht, wer was wem warum vorwirft, ob zu Recht oder zu Unrecht und Miesmacherei kann mir nichts anhaben. Ich war bis zur Pause alles in allem ganz zufrieden und auch bestens auf die Schlacht, mit all ihrer Brutalität, Ekelhaftkeit und Überlänge unmittelbar nach ihr vorbereitet. Ich rege mich nicht einmal über den Tod des Hirsch's und des Eber's auf, denn das ist ganz allein' mein Problem und stört in der Regel auch sonst niemanden ausser mir. Ich rege mich über Peter Jackson's Eigenmächtigkeiten auf, zu denen er keinerlei Recht hatte! Alle Ergänzungen, die er bisher seinen Werken hatte zukommen lassen, waren meist eine Bereicherung und mir in der Regel willkommen, denn sie haben der Geschichte in ihrer Filmversion gut getan, ja, sogar manches Mal schöner gemacht. Ich hatte keinen Zweifel daran, dass er Mittelerde liebt, Tolkien verehrt, die Fans respektiert, denn er hat sich eingebracht und es zu seiner Version gemacht, aber er hat sich nie über sie gestellt. Denk' doch nur, was für ein wunderschönes Ende er seiner Der Herr der Ringe Trilogie beschert hat! Diesmal hat er Charaktere getötet, die im Original nicht gestorben sind, einen davon zu Gunsten einer seiner Erfindungen. Ganz zu schweigen davon, wie ekelhaft übertrieben er die drei "grossen" Tode inzeniert hat, als würde er sich gerade zu daran ergötzen. Was für eine Art von Liebe soll das denn bitte schön sein? Und dann das Ende, nach der von Dir bereits erwähnten netten Szene mit Bilbo und Gandalf. Schon deren Verabschiedung war dieser beiden Charaktäre unwürdig und einfach für Arsch! Aber dann kam's ja noch! Was hat er sich denn bei Bilbo's Heimkehr gedacht? Hat er sich nicht immer scherzhaft selbst als Hobbit bezeichnet und bekundet wie sehr er dieses Völkchen liebt, und dann das? Das war ein Arschtritt sondersgleichen. Da konnte der Zeitsprung auch nichts mehr wett machen. Das Alles soll ich gut finden? Selbst die, im Kino, die das Orignal nicht kennen, sagten mehrfach, dass irgend etwas gefehlt hat. Ja, J.R.R. Tolkien hat gefehlt, denn alles Schöne und Gute hat er diesmal weggelassen. Ja, mir ist schon klar, dass wir das wohl in der Extended Edition nachgereicht bekommen werden, aber den Schaden, den er ohne Not angerichtet hat, kann selbst das nicht mehr korrigieren. Wer soll den jetzt der neue, gütige Zwergenkönig sein, der den Elben ihren Schatz zurück gibt, die Leute der Seestadt nicht nur entlohnt sondern auch noch grosszügig entschädigt und so ein neues goldenes Zeitalter in dieser Region einleitet? Wer soll Bilbo aus Dankbarkeit mit Schätzen überhäufen wollen und ihn auf Ewig hochleben lassen? Der Irre auf der Kampfsau? Wohl kaum! Sofern er denn überhaupt überlebt hat! Ich weiss es gar nicht mehr, so enttäuscht und sauer war ich... und bin es noch. Am allermeisten ärgere ich mich über mich selbst, weil es Peter Jackson doch noch geschafft hat, dass ich ihm vertraute und dann kam das dabei heraus. Dieser Tag sollte mit meiner Mutter, meinem Bruder, meinem besten Freund und dessen Frau ein echtes Highlight werden, an das man sich gerne zurück erinnert, ein gelungener Abschluss für das Jahr und die Trilogie, die uns mit einem wohligen Gefühl der Zufriedenheit und ja, auch ein bisschen Glückseeligkeit ins Silvester entlässt. Stattdessen waren alle betröppelt, enttäuscht und traurig für mich, denn sie wissen, was mir Der kleine Hobbit seit über sechsundzwanzig Jahren bedeutet.
Falls sich Fehler eingeschlichen haben, tut's mir leid, aber ich kann und will diesmal nicht korrekturlesen, denn das würde mich nur noch mehr runterziehen und mich einer weiteren Nacht des Schlaf's berauben. Ich habe keine Ahnung, wie ich das Peter Jackson jemals verzeihen soll! Nie im Leben hätte ich gedacht, dass sich Der Hobbit Die Schlacht der Fünf Heere zu Star Trek Nemesis, Harry Potter und der Gefangene von Azkaban und X-Men Das letzte Gefecht gesellen und diese gar anführen würde. Ich kann's noch immer nicht glauben und will's einfach nicht wahrhaben! Für so etwas müsste es eine ganz empfindliche Strafe geben, wenn nicht gar Berufsverbot. Wenn Tolkien's Erben ihm nie wieder das Recht zu irgend etwas geben, dann ist das das Mindeste! Wurde das nicht sogar in der Zeit der ersten Aufführungen des dritten Teil's bekannt? Wenn ja, dann wundert's mich nicht. Wenn ich schon am Boden zerstört bin, wie müssen die sich dann erst fühlen?
Ich kann deine Enttäuschung sehr gut nachvollziehen.
Die Gründe waren natürlich andere, aber genauso ging es mir bei Star Trek XI.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von Johnny » So 4. Jan 2015, 22:06

Das tut mir sehr leid, Frank. Ich hatte ja keine Ahnung, dass es so schlimm für Dich war und ist. Nach dem dritten Harry Potter Film, den ich auch noch an meinem 31. Geburtstag alleine im Kino angesehen habe, wollte ich so etwas nie wieder erleben und hätte es jetzt bei dem dritten Hobbit Film wirklich nie und nimmer erwartet, aber ich schätze mal, man kann sich nicht auf ewig vor solchen Erfahrungen schützen, wenn man sich noch auf irgend etwas einlassen will. Dieses Mal kam halt noch erschwerend hinzu, dass ich nur sehr selten mit meinem Lieben etwas unternehmen kann, schon gar nicht mit allen zusammen. Das letzte Mal ist Jahre her. (Von dem Geld für Sprit, Essen, Snacks, Kinokarten und Parkticket ganz zu schweigen.)

Ich wünschte wirklich, es gäbe eine reine Spoilerseite, bei der man sich vorab informieren kann, auf was man sich einlässt!
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von kevin » Fr 9. Jan 2015, 13:40

Johnny hat geschrieben:Lass' Dich von mir nicht abhalten, denn ich weiss, wie sehr er sich darüber freuen würde! ;)
Ich habe dich nicht vergessen Johnny, ich weiss irgendwo habe ich die Spiele. Ich find sie schon noch. Spätestens bei meinem Umzug anfangs März :rommie:

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von Johnny » Sa 10. Jan 2015, 14:44

Danke für die Info, aber die Welt meines Bruder's ist recht kurzlebig und Geduld ist keine seiner Tugenden. Vielleicht irre ich mich ja, aber im März dürfte sich das nicht nur längst erledigt haben sondern Schnee von gestern sein. Ich sage ihm aber gerne bescheid, wenn es soweit ist.

Du ziehst um?
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: J.R.R.Tolkiens Mittelerde

Beitrag von kevin » Mo 12. Jan 2015, 16:47

Ich halte dich auf jeden Fall auf dem laufenden.
Johnny hat geschrieben:Du ziehst um?
Jup, also ich bleibe immer noch im selben Dorf, ich ziehe einfach in eine andere Strasse. Anfangs März ist dann der grosse Umzug.
Internettechnisch habe ich alles soweit vorbereitet dass ich ab 1.März Online bin und soweit keine Entzugserscheinungen bekommen muss :lol:

Antworten

Zurück zu „Sprich dich aus“