Christopher Nolans Interstellar

Hier kommt alles rein, was sonst keinen Platz findet
Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von Johnny » Do 13. Nov 2014, 16:37

kevin hat geschrieben:Guter Junge :bolian1:
;)
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von kevin » Fr 14. Nov 2014, 01:29

Trekkie hat geschrieben:Wenn Du auch nur den Hauch einer Chance siehst ein Whovian zu werden, dann solltest Du wirklich mit Christopher Eccleston beginnen, denn mit dem Jubiläumsspecial Der Tag des Doctor's schliesst sich der Kreis. Es ist fantastisch und funktioniert natürlich auch für sich allein' ganz hervorragend, aber mit all den Erinnerungen aus den vorangegangenen Abenteuern wird es zu wirklich etwas ganz besonderem! :D
Weisst Du was, fang doch einfach damit an. Dann hast Du den besten Einstieg in Doctor Who, den man überhaupt haben kann und wenn dieses Meisterwerk zum 50. Jubiläum nicht ausreicht, um die Flamme zu entfachen, dann kannst Dur Dir die ganze Serie sparen. Oh Gott, jetzt bin ich richtig neidisch, ob dieser Möglichkeit und im Hinblick darauf, was alles noch vor Dir liegt! :mrgreen:
Heiligs Blächle was war das denn für eine Bilderflut? :cardie:
Die knapp 80Minuten vergingen wie im Flug. Anfangs musste ich mich erst etwas an die Regie und die Kameraführung gewöhnen, aber ich denke ich verstehe jetzt was du so faszinierend an Doctor Who findest ;)
Der Cast war ja super, John Hurt spielte grossartig. Ist er denn jetzt der neunte oder einfach der Kriegsdoktor? Sogar Nr.4 Tom Baker durfte nochmals in die Rolle schlüpfen.
Für mich als Neuling gab es einige Gänsehaut Momente die ich so nicht erwartet habe :bolian1:
Oh und über die kleine Erinnerung an Captain Jack Harkness musste ich gleich an dich denken und etwas schmunzeln :lol:

Du fragst dich bestimmt welcher Doctor mir am Sympathischsten ist, nicht wahr? ;)
So spontan müsste ich sagen dass mir David Tennant am meisten zugesagt hat, obwohl mich der ganz kurze Augenblinzler von Peter Capaldi extremst erfreut hat und ich glaube dass ich ihn mir als nächstes ansehen werde. Also ab zum zwölften Doctor.

Trekkie, der Doctor hat voll eingeschlagen :bolian1:

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von Johnny » Fr 14. Nov 2014, 14:26

Yep, John Hurt wird nur als The War Doctor bezeichnet und leider nicht offiziell gezählt... wobei es da noch ein paar inoffizielle Doctors gibt, die jedoch nicht canon sind und der zehnte Doctor einmal in sich selbst regeneriert ist, da er "nicht gehen wollte". 8-)

Toll, dass einige Gänsehautmomente auch schon bei Dir funktioniert haben! :)

Nein, eigentlich fragte ich mich das nicht, noch nicht, denn ich hatte natürlich erwartet, Du würdest jetzt zu Rose zurückspringen, der ersten Folge des neunten Doctor's. Es macht für mich auch ehrlich gesagt nicht viel Sinn, dass Du Dir nun ausgerechnet die Ära des zehnten Doctor's mit jede Menge Captain Jack Harkness nicht ansehen willst, wo doch gerade er Dir am sympathischsten ist. Ganz zu schweigen davon, dass Du so einen der besten Zweiteiler in der Geschichte von Doctor Who verpassen wirst: Das leere Kind & Der Doctor tanzt, der allerersten Geschichte von Steven Moffat, in der Captain Jack Harkness eingeführt wird. :roll:

Sicher, dass Du nicht richtig einsteigen willst? Nun denn, dann musst Du Dir aber auf jeden Fall noch Die Zeit des Doktors ansehen, dem letzten Christmas Special, in dem der elfte Doctor in den zwölften regeneriert. ;) Vielleicht könntet Du aber auch als kleinstmöglichen Kompromis, in Deinem eigenen Interesse, die zweite Hälfte er siebten Staffel, beginnend mit Die Schneemänner ansehen? :vulcan1:

Voll eingeschlagen, ja? :cardie: Gott, ich darf gar nicht daran denken, was Du nun aus freien Stücken alles verpassen wirst! :shock:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von kevin » Fr 14. Nov 2014, 19:36

Naja, wenn du denkst dass es eine bessere Fortsetzung gibt als jetzt direkt mit den neusten Doctor zu starten, dann befolge ich natürlich gerne deinen Rat. Du weisst ja mehr als genug Bescheid und ich befolge da gerne deinen Rat.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von Johnny » Fr 14. Nov 2014, 22:59

Das liegt letztendlich natürlich voll und ganz bei Dir! Du musst bedenken, dass Du mit dem Jubiläumsspecial ganz gross eingestiegen bist, aber, wenn ich Du wäre, könnte und wollte ich nicht die Abenteuer des neunten, zehnten und elften Doctor's verpassen, schon gar nicht, wenn ich sie Dank NETFLIX geradezu auf dem Silbertablett serviert bekommen würde. Doctor Who steht in jeder Hinsicht für Abwechslung: Die erste Staffel ist völlig anders, als das, was Du bisher gesehen hast. Dann schreitet die Veränderung eher unbemerkt voran und wird einem erst in der vierten Staffel so richtig bewusst. Dann folgt mit der fünften Staffel der totale Neustart bis sich die Serie in der Mitte der siebten Staffel abermals erneuert und dann nochmals mit der achten.

Wie gesagt, Minimum Die Zeit des Doktors noch anschauen, besser zu Die Schneemänner zurück gehen und im Idealfall mit Rose das Maximum geniessen. Okay, das zweitgrösste Maximum, denn zu An Unearthly Child, der allerersten Folge mit dem allerersten Doctor William Hartnell aus dem Jahre 1963 will ich Dich ja nun nicht zurückschicken. Das ist dann eher was, wenn der Doctor tatsächlich voll eingeschlagen hat und Du als Whovian nach mehr verlangst und alles wissen, kennen und gesehen haben willst. ;)
Allerdings könntest Du natürlich auch noch mit der fünften Staffel beginnen, aber da Dir David Tennant am sympathischsten ist, wäre das auch Quatsch. Da Du ja gerade erst den War Doctor in den neunten Doctor regnerieren gesehen hast, mach's richtig und geh' mit Rose und ihm auf die grosse Reise durch Raum und Zeit! :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

DOCTOR WHO first on FOX!

Beitrag von Johnny » Sa 15. Nov 2014, 20:42

Die achte Staffel läuft gerade auf FOX. :D Die Synchronisation kann als durchaus gelungen bezeichnet werden, einziger Wermutstropfen: Clara hat eine neue Synchronstimme. Ich hasse solche Stimmenwechsel abgrundtief, vor allem, wenn sie nicht zwingend notwendig sind, und hier hat man sich leider nicht mal die Mühe gemacht, wenigstens eine ähnliche klingende zu buchen. :evil: :cry:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: DOCTOR WHO first on FOX!

Beitrag von kevin » Mi 19. Nov 2014, 11:23

OK, dann fange ich doch mal mit dem neunten Doctor an. Mal sehen wie weit ich komme ;)
Trekkie hat geschrieben:einziger Wermutstropfen: Clara hat eine neue Synchronstimme.
Ne das ist etwas, das geht gar nicht. Aber da sind wir Trekkies ja sowieso schon gebeutelt. Welche Synchronstimme von Riker gefällt dir eigentlich besser? Die aus der Serie oder die aus den letzten drei Filmen?
Ich neige momentan immer mehr zum O-Ton mit Untertitel. Bei Smallville funktioniert das überraschend gut und die Serie wirkt gleich etwas glaubwürdiger, nebenbei lerne ich so gleich noch das english besser zu verstehen.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von Johnny » Mi 19. Nov 2014, 12:08

Ich mag Will Riker's neue Stimme eigentlich sehr, denn es ist Jack O'Neill's, aber auch Tom Paris' und selbst wenn die beiden nie im Kino* oder TV aufeinander treffen werden, geht das gar nicht. Ausserdem ist Detlef Bierstedt Will Riker!

*Ebenso glücklicher- wie überraschenderweise hat das bei Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger in den drei The Expendables Filmen richtig gut funktioniert.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von kevin » Mi 19. Nov 2014, 14:16

Ich mache mal nen Cut und gehe zurück zum eigentlichen Thema dieses Threads denn es gibt eine kleine Neuigkeit.

Christopher Nolan selbst hat es sich nicht nehmen lassen und eine Art Prequel-Comic zu seinem kürzlich erschienen Film Interstellar verfasst. Der Comic Absolute Zero wurde kostenlos auf der Seite Wired.com veröffentlicht und umfasst 7 Seiten.
Für Absolute Zero arbeitete Christopher Nolan mit dem Zeichner Sean Gordon Murphy zusammen und gewährt einige Einblicke in die Vorgeschichte eines bestimmten Handlungsabschnittes des Films.
Wer Interstellar noch nicht gesehen hat, sollte jedoch aus Spoilergründen zunächst auf das Lesen verzichten.
Quelle: robots-and-dragons.de

Revealed: The Lost Chapter of Interstellar

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Christopher Nolans Interstellar

Beitrag von kevin » Mi 19. Nov 2014, 16:33

Den Soundtrack zu Interstellar habe ich mir natürlich auch gekauft.
Ich lege die CD ein, schliesse die Augen und befinde mich sofort irgendwo in den unendlichen Weiten. Ich liebe dieses stetige pulsieren, wie sie auch schon bei Inception oder The Dark Knight zu hören waren. Die Musik funktioniert aus meiner Sicht aber nur wenn man vorher schon den Film gesehen hat. Ich muss auch sagen dass es nicht Hans Zimmers Bestleistung ist. Er hat einfach schon zu viel anderes gemacht das besser als Ohrwurm taugt.

Zu Inception gab es damals doch so eine tolle iPhone-App die die Umgebungsgeräusche verzerrt und etwas in den Soundtrack integriert hat. Ziel dabei war es in tiefere Ebenen zu gleiten. Sowas könnte ich mir mit dem Interstellar-Soundtrack auch sehr gut vorstellen.

Antworten

Zurück zu „Sprich dich aus“