Neill Blomkamps Chappie

Hier kommt alles rein, was sonst keinen Platz findet
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von kevin » Mi 5. Nov 2014, 13:30

Nachdem Sony vor kurzem das Plakat zu Neill Blomkamps neuem SF-Film vorgestellt hat...
Chappie.jpg
...folgt nun der Trailer.
In Chappie geht es um den ersten selbstständig denkenden und fühlenden Roboter, der im Motion-Capture-Verfahren von Sharlto Copley gespielt wird. Chappie, so der Name des Roboters, wird von zwei Gangstern gestohlen. Die haben vor, ihn für ihre eigenen, dunklen Zwecke auszunutzen.
Neben Copley werden Dev Patel, Ninja and Yo-Landi Vi$$er, Jose Pablo Cantillo, Sigourney Weaver und Hugh Jackman in dem Film zu sehen sein.
Chappie wird voraussichtlich am 5. März 2015 in Deutschland anlaufen.
Quelle: robots-and-dragons.de
[video]
[/video]
Die Filme von Neill Blomkamp District 9 und Elysium, finde ich beide wirklich super. Tolle tragische Story die zum nachdenken anregt. So sieht es wohl auch mit Chappie aus.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von Johnny » Mi 5. Nov 2014, 15:22

Ah, jetzt weiss ich auch endlich, was es mit diesem Kerlchen auf sich hat und kriege gleich, Dank Dir, die Warnung mitgeliefert, dass der Film vermutlich nichts für mich sein wird.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von kevin » Mi 5. Nov 2014, 15:29

Ochnööö, echt? :cry:
Ich helfe natürlich gerne, aber warum ist das nichts für dich?
Ein lernender, fühlender Roboter der Anschluss an eine Gesellschaft sucht die nicht bereit ist ihn als ein intelligentes, fühlendes Wesen zu akzeptieren.
Der Plot passt so auch in Star Trek.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von Johnny » Mi 5. Nov 2014, 21:32

kevin hat geschrieben:Die Filme von Neill Blomkamp District 9 und Elysium, finde ich beide wirklich super. Tolle tragische Story die zum nachdenken anregt. So sieht es wohl auch mit Chappie aus.
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von kevin » Do 6. Nov 2014, 07:28

Aha, dann kannst du einfach mit der art Film die Neill Blomkamp macht nichts anfangen?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von Johnny » Do 6. Nov 2014, 11:36

So langsam könntest Du schon wissen, mit welcher Art von Filmen und Geschichten allgemein ich nichts anfangen kann. ;) Natürlich gibt's auch unter ihnen dann und wann mal Ausnahmen, aber so selten, dass sie die Regel bestätigen.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von kevin » Do 6. Nov 2014, 12:03

Trekkie hat geschrieben:So langsam könntest Du schon wissen, mit welcher Art von Filmen und Geschichten allgemein ich nichts anfangen kann.
Ja ich dachte mir schon das anhand deiner Filmliste dieser da wohl nicht zu deinen Favoriten gehören wird. Mich würde einfach interessieren was deine Beweggründe zu den Filmen von Neill Blomkamp sind. (Vorausgesetzt natürlich du hast District 9 und Elysium gesehen).
Ist es die Ernsthaftigkeit? Das eher düstere Zukunftsszenario, die zweischichten Gesellschaft die in seinen Filmen immer wieder auftaucht, oder die Story im allgemeinen?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Taste is the Enemy of Art

Beitrag von Johnny » Do 6. Nov 2014, 12:42

Ich kann es mir einfach machen und sagen, dass ich mit den echten Dramen der Welt und in meinem Leben überversorgt bin und deshalb keine Pseudordramen brauche. Dem ist auch so, aber es gibt Filme, die mich trotzdem mitten ins Herz treffen, wie realtiv aktuell z.B. Auf der Suche nach einem Freund für das Ende der Welt.
"Geschmack ist der Feind der Kunst", so sagt man - nun, ich vergleiche das immer mit einer wirklich schönen Frau. Ich erkenne ihre Schönheit, auch wenn sie nicht mein Typ Frau ist. Das ist aber immer nur eine äusserliche Betrachtungsweise. Für wahre Schönheit braucht es mehr, sehr viel mehr! Emma Watson ist noch immer meine absolute Traumfrau, allerdings nur noch rein optisch. Mit ihrer Persönlichkeit kann ich inzwischen nichts mehr anfangen und nun wird sie mir sogar immer unsympathischer. Und mit meiner Sympathie schwindet auch ihre Schönheit.
Unabhängig davon, wie sehr dieser Vergleich auch hinken mag, die Voraussetzungen, um sich auf jemanden oder etwas einzulassen, müssen gegeben sein. Anfänglich kann man sich mit seiner persönlichen Einschätzung noch gelegentlich irren, aber früher oder später kriegt man mehr oder weniger genau das, was man erwartet und das, was ich bei Filmen von Neill Blomkamp zu erwarten habe, will und brauche ich einfach nicht. Es bereichert mein Leben nicht und wenn dies der Fall ist, ist es Vergeudung von Lebenszeit und dafür ist es einfach zu kurz, viel zu kurz!
Ich brauche einen oder mehrere sehr gute Gründe, um mich auf so etwas einlassen zu können und zu wollen. Bei Auf der Suche nach einem Freund für das Ende der Welt war es ganz simpel Keira Knightley* und bei Im Namen des Vaters, um ein völlig anders Beispiel zu nehmen, waren es die Thematik, die Tatsachenverfilmung, Emma Thompson, Daniel Day-Lewis, Pete Postlethwaite und last but not least U2 bzw. Bono und Gavin Friday.

*Sie allein' ist aber auch nicht immer Grund genug.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1097
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von Frank » Do 6. Nov 2014, 17:31

kevin hat geschrieben: Die Filme von Neill Blomkamp District 9 und Elysium, finde ich beide wirklich super. Tolle tragische Story die zum nachdenken anregt. So sieht es wohl auch mit Chappie aus.
Beide Filme haben mir gut gefallen, District 9 allerdings etwas besser.

Auf Chappie freue ich mich auch.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3607
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Neill Blomkamps Chappie

Beitrag von Johnny » Do 6. Nov 2014, 18:42

Siehst Du, Kevin, da hast Du Deinen Mitstreiter! ;)
Bild

Antworten

Zurück zu „Sprich dich aus“