Star Wars

Hier kommt alles rein, was sonst keinen Platz findet
Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Wars

Beitrag von Johnny » Mi 21. Dez 2016, 23:06

Johnny hat geschrieben:Also, wenn Du eine 9,5 vergibst, dann kann ja wohl nichts mehr schiefgehen! ;)
Überraschenderweise leider doch und das bei all den geradezu überschwenglichen Bewertungen und Kritiken rund um den Globus. Mein Bruder war total enttäuscht und meine Mutter sogar richtig sauer. Ich kann die beiden sehr gut verstehen, denn auch wenn er visuell geradezu atemberaubend ist und durchaus über so manch tolle, um nicht zu sagen geniale Szene verfügt, fällt er als Gesamtwerk bei mir vollkommen durch. Daran kann nicht mal K-2S0, der allen anderen die Show stielt, etwas ändern. Tut mir leid, aber woher all die Begeisterung kommt, kann ich beim besten Willen nichtverstehen. Ich bin nicht sauer, und enttäuscht wäre auch nicht wirklich das richtige Wort, um meine Gefühle auszudrücken. Was es stellvertretend wohl am besten auf den Punkt bringt, ist die Frage: Wo sind denn nun, all die Bothaner? Seit damals frage ich mich, wer die Bothaner waren, die den Tod bei der Beschaffung der Pläne des Todesstern's fanden und jetzt wird diese Geschichte erzählt, aber von ihnen scheint mir jede Spur zu fehlen. Über all das, was mich stört und aufregt werde ich mich jetzt nicht auslassen, nur die Synchronstimmen möchte ich noch an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Als Schulnote kann ich leider nur eine 6 vergeben, denn ungenügend ist genau das, was er in meinen Augen ist.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1080
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Wars

Beitrag von Frank » Do 22. Dez 2016, 02:33

Johnny hat geschrieben:
Johnny hat geschrieben:Also, wenn Du eine 9,5 vergibst, dann kann ja wohl nichts mehr schiefgehen! ;)
Überraschenderweise leider doch ...
Das hatte ich schon fast befürchtet, dafür haben wir Das Erwachen der Macht zu unterschiedlich bewertet. ;)

Schade.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3802
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Wars

Beitrag von kevin » Do 22. Dez 2016, 09:35

Wow, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Tut mir leid für dich @Johnny.
Ich teile meine Meinung mit @Frank und finde den Film einfach super.

Hier meine ausführliche Kritik.
Zweimal hintereinander habe ich nun Rogue One gesehen. Einmal in OV und mit 3D Polarisation und einmal auf Deutsch mit 3D Shutterbrillen und Dolby Atmos.

Zum Film selbst, kann ich nur sagen, er ist super. Um Längen besser als Episode 7.
Spoiler:
Die tragische Geschichte über Rogue One und das Himmelfahrtskommando hat mich berührt. Selten sieht man in einem Film, dass jeder Hauptdarsteller stirbt. Sowas hätte ich von Disney seit Alamo, wirklich nicht mehr erwartet. Kompliment.

Die Geschichte geht nahtlos in Episode 4 weiter. Ich habe nicht erwartet, dass man Geschichtlich wie auch optisch, so nah an einen 40! Jahre alten Film anknüpfen kann. Trotzdem wirkt Rogue One nicht angestaubt oder altbacken. Im Gegenteil, es wirkt realistischer und naher als die hochglanzpolierten Episoden 1-3.

Die Darsteller sind allesamt gut und überzeugen. Nur schade, dass Mads Mikkelsen und Jimmy Smits nicht öfters zu sehen waren. Beide finde ich einfach super.
Optisch war Rogue One ein richtiger Leckerbissen. Da merkt man, dass mehr investiert wurde als z.B. in Star Trek Beyond, wo einige Szenen zu künstlich wirkten.
Die animierten Figuren Peter Cushing und Carrie Fisher tragen zwar zur nahtlosen Story bei, ich habe mich aber etwas an ihnen gestört. Sie kommen Qualitativ zwar schon sehr nahe an echte Menschen ran, trotzdem fiel es mir sofort auf und fand die Szenen dann etwas lächerlich. Besonders die Augenpartie wirkte zu künstlich. Ich muss dazu aber sagen, dass meine Kollegen sich nicht daran gestört haben oder es auch nicht bemerkt hätten, hätte ich sie nicht darauf hingewiesen.
Als Darth Vader dann am Schluss seine Macht und Raserei spielen lässt, das war auch so ein Gänsehautmoment. Toll gemacht.

Der Soundtrack war gut, wieder ein typischer Giacchino, allerdings hätte man da noch etwas mehr herausholen können. Besonders das Rogue One Thema finde ich etwas komisch, es fängt stark an und geht dann einfach nicht mehr weiter, wie abgeschnitten. Ich hoffte den ganzen Film durch, dass ich mal das ganze Theme zu hören bekomme, das war aber leider nicht der Fall da es schon das ganze Theme war. Ich muss mir den Soundtrack aber nochmals ohne Film anhören. Vielleicht ging die Musik bei den ganzen Bombastischen Szenen ja auch einfach etwas unter.
Nun zu den technischen Spielereien, Audio, 3D und Surround Sound.
Wieder mal war für mich der Film in OV zwar anstrengender, aber wesentlich besser als mit deutscher Synchro. Die deutsche Übersetzung war mir teilweise doch etwas zu viel und wirkte deshalb künstlich.
Das 3D mit Polarisationsbrillen war gut, nicht bahnbrechend aber auch nicht störend. Dafür war das 3D mit Shutterbrillen echt schlimm. Zu dunkel und echt viel Ghosting. Das hat richtig gestört. Ich muss am Kino noch eine Mail Schreiben, denn ich denke, das meiste wäre Einstellungssache der Technik.
Der Dolby Atmos Sound hat mich auch etwas enttäuscht. Im Intro beim Atmos Signet war der Ton echt überragend, im Film dann ist es mir kein bisschen aufgefallen, dass an der Decke Boxen hängen und auch seitlich jede einzelne Box angesteuert wird. Wäre das auch wieder Einstellungssache? Ich hoffe es.

Als Schlussnote vergebe ich Rogue One verdient Warp 9.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Wars

Beitrag von Johnny » Do 22. Dez 2016, 13:03

Tja, also mich hat's eiskalt erwischt, denn ich hab's nicht kommen sehen.
Spoiler:
Ich wusste, dass Rogue One ein direktes Prequel zu A New Hopeist, dachte aber dennoch, dass ein paar Jahre dazwischen liegen würden. Warum sonst hätte man einen jüngeren Tarkin, der wirklich top ist, zeigen und Darth Vader's Erscheinung so massiv verändern sollen? Falsch gedacht, denn es liegt ja praktisch keine Zeit zwischen den beiden Filmen. Apropos Darth Vader, warum hat er, ohne Not, schon wieder eine neue Synchronstimme? Und, auch wenn seine Szenen ultracool sind, frage ich mich, wer bei DEM Hals im Kostüm steckt, ein Wrestler? Was soll dieser merkwürdige Admiral Ackbar-Ersatz für Arme? Erst zum Schluss konnte ich mit der Truppe warm werden, pünktlich zu ihrem Tod. So könnte ich noch eine Weile fortfahren, will Euch den Film aber nicht miesmachen.
Umso mehr ich über den Film nachdenke desto weniger kann ich verstehen, wie es möglich ist, dass er Euch und so vielen anderen dermaßen gut gefällt. Nach acht Filmen bisher, liegt er bei mir mindestens auf Platz 11, wenn nicht noch weiter hinten. Er bildet bisher jedenfalls mit Abstand das Schlusslicht.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3802
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Wars

Beitrag von kevin » Do 22. Dez 2016, 13:37

Der Hals ist mir auch aufgefallen :D hat mich aber nicht wirklich gestört.
Ich habe das original schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Aber ich hatte das Gefühl, Vader's Synchronstimme ist ziemlich nah an der originalen Synchronstimme dran.
Ich bin fast überzeugt Seine OV Stimme von James Earl Jones ist auch nicht mehr dieselbe wie im original. Immerhin liegen 40 Jahre dazwischen und stimmlich verändert man sich sein leben Lang. Da kann mit der Technik noch so lange rumgespielt werden, 100% identisch wird es nicht mehr. Aber zumindest für mich, klingt es ähnlich genug.

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1080
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank » Mi 28. Dez 2016, 11:09

Carrie Fisher ist tot.

Bild

Für uns Fans wird sie ewig weiterleben.

Frank :(

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Wars

Beitrag von Johnny » Mi 28. Dez 2016, 11:47

Ich hatte so sehr gehofft, sie sei nach ihrem Herzinfarkt am Heiligen Abend über den Berg. :cry:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3802
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Wars

Beitrag von kevin » Mi 28. Dez 2016, 14:03

Sehr traurig diese Nachricht. Ich bete für ihre Familie.

Tyrion
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
Beiträge: 116
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 21:22

Re: Star Wars

Beitrag von Tyrion » Sa 14. Jan 2017, 01:00

Ich habe den Film heute im Kino gesehen, in 3D und Originalfassung. Es war mein allererster 3D Film überhaupt und das erste Mal seit Episode 1, dass ich einen Star Wars Film im Kino gesehen habe.
3D fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Vielleicht lag es daran, dass ich die 3D Brille über meiner normale Brille tragen musste. Es war sehr unbequem. Ich musste die Brille immer wieder abziehen. Auch mit Brille konnte ich nur gerade die Personen im Vordergrund klar erkennen. Der Hintergrund war sehr unscharf und verschwommen.
Insgesamt war mein erstes 3D Erlebnis eher enttäuschend. Der Film fühlte sich einfach weniger echt an als ein gewöhnlicher Film und wirkte eher wie ein Computerspiel. Ich werde 3D in Zukunft meiden wenn ich kann.

Inhaltlich fand ich die ersten 3/4 das Films so lala. Das Ende war hingegen genial. Leider habe ich Kevins Spoiler gelesen. Trotzdem habe ich nicht wirklich geglaubt, dass
Spoiler:
alle sterben. Ich finde den Entscheid von Disney sehr mutig und völlig korrekt.
Insgesamt vergebe ich wegen dem sehr gelungenen Ende trotz meiner negativen Erfahrung mit 3D Warp 9

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Wars

Beitrag von Johnny » Sa 14. Jan 2017, 11:48

Du solltest Deine 3D-Erfahrung nicht ausgerechnet an diesem Film bemessen, denn es gibt da gewaltige Schwankungen und Rogue One ist diesbezüglich nur guter Durchschnitt. Ich bin übrigens auch Brillenträger und habe das selbe Problem, ist aber alles nur Gewöhnungssache und inzwischen gibt es Abhilfe, die sich für Dich aber bei Deinen ohnehin schon seltenen Kinobesuchen nicht lohnen wird.

Was den Film selbst betrifft, habe ich inzwischen aufgegeben verstehen zu wollen, was Euch alle, von Darth Vader mal abgesehen, so dermaßen begeistert.
Ich kann schon nicht nachvollziehen, wie Game of Thrones, The Walking Dead und Co. so erfolgreich sein können, aber bei Star Wars Fans und noch dazu Trekkies bleibt mir nur ungläubig mit dem Kopf zu schütteln und mich verständnislos abzuwenden.
Bild

Antworten

Zurück zu „Sprich dich aus“