Marvel Thread

Hier kommt alles rein, was sonst keinen Platz findet
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Marvel Thread

Beitrag von kevin » Mi 24. Sep 2014, 22:25

Wenn Deadpool so wirklich ins Kino kommt, muss der einfach gesehen werden :bolian1:

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Marvel Thread

Beitrag von Johnny » Do 25. Sep 2014, 13:47

Da Du Guardians of the Galaxy bisher mit keinem Wort erwähnt hast, gehe ich davon aus, dass er Dir nicht sonderlich gefallen hat, aber für mich sind alle Filme des MCU Pflicht. ;)

Bei Deadpool regen sie sich komischer- und glücklicherweise nicht über Ryan Reynolds auf, was ich erwartet hatte, sondern darüber, dass die Altersfreigabe zu niedrig ausfallen wird, um einen "richtigen" Deadpool Film ins Kino zu bringen. Ich freue mich jedenfalls sehr auf Ryan Reynolds und habe vollstes Vertrauen zu Marvel. :bolian1:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Marvel Thread

Beitrag von kevin » Do 25. Sep 2014, 15:08

Naja DC hatte mit Ryan Reynolds ja nicht so ein tolles Händchen, oder lag es einfach an dem miesen Film selbst?
Was für ein Rating hätte Deadpool für dich wenn er so, wie im oberen Test Footage ins Kino kommt?

Stimmt, zu "Guardians of the Galaxy" habe ich noch nichts geschrieben. Kurz, der Film ist gigantisch!!! Mein momentan liebster Marvel Film.
Ich hätte nie gedacht dass ein so schräger Film so viel Spass machen kann. Die Action stimmt, der Humor stimmt, der Soundtrack ist Bombastisch... und egal ob Quill, Rocket, Groot, Drax oder Gamora, alle Figuren wirken sehr sympathisch, man schliesst sie sofort ins Herz. OK bei Drax brauchte es etwas länger ;)
Und sogar einige zusammenhänge zu "Avengers" gibt es. Ich hoffe so sehr dass diese beiden Truppen eines Tages zusammentreffen.

Einziger Negativpunkt ist, wie so oft bei den Marvel Filmen, der Bösewicht. Lee Pace (Thranduil aus dem Hobbit) kann sein Talent nicht wirklich ausspielen da die Figur sehr flach gehalten ist.

Aber alles in allem, ist "Guardians of the Galaxy" für mich der bisher beste Film in diesem Jahr.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Marvel Thread

Beitrag von Johnny » Do 25. Sep 2014, 15:51

Da bist Du bei mir an der falschen Adresse: Ich liebe Green Lantern!

Was fragst Du mich das? Ich brauche keine überzogene Brutalität zur Unterhaltung und die Altersfreigaben der FSK in Deutschland scheinen mir doch sehr willkürlich, ganz zu schweigen von dem ganzen Schwachsinn, den sie jenseits der FSK 18 bis hin zur Indizierung treiben.
Mir gefällt gut, was ich da gesehen habe, und meiner Meinung nach reicht das auch um Deadpool gerecht zu werden.

Das freut mich zu hören! :mrgreen:

Nun, zumindest bei Drax ist das so gut wie garantiert, denn schliesslich ist er es, der... :vulcan1: :rommie:

Hm, hör' ich in letzter Zeit ständig, einzige Ausnahme Loki, natürlich, aber ich sehe das nicht so. Das liegt vielleicht aber auch daran, dass ich noch nie den Schwerpunkt auf den Bösewicht gelegt habe. Der ist für mich lediglich die Herausvorderung für den/die Helden, das lästige Hindernis, das es auszuräumen gilt. Das darf natürlich nicht zu einfach gehen, aber ich muss nicht wissen, was er/sie/es zum Frühstück hatte und ob der Stuhlgang einwandfrei über die Bühne gegangen ist. Im Gegenteil, meiner Meinung nach schadet es nur, wenn zuviel ans Licht gezerrt wird. Nur, wenn es innerhalb eines komplexeren Universum's, z.B. um eine ganze Rasse geht, die es näher zu beleuchten lohnt, wie es in Star Trek der Fall ist, oder einer faszinierenden, charismatischen Nemesis, die einfach nicht "tot" zu kriegen und so mit dem Helden "auf ewig" fest verbunden ist, wie dem Master in Doctor Who, ist das für mich etwas anderes.
Eine Ausnahme, die diese Regel bestätigt, ist vielleicht Darth Vader, denn seit seinem Erscheinen 1977 ist er einzigartig, aber seien wir doch mal ehrlich, vor der Prequeltrilogie war er noch um einiges mystischer, bedrohlicher und cooler! Ich würde nicht soweit gehen zu sagen, dass sie ihm ernsthaft geschadet hat, aber nichts von all dem hätten wir wirklich über ihn erfahren müssen.)
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Marvel Thread

Beitrag von kevin » Do 25. Sep 2014, 17:05

Also das Test Footage ist zwar wirklich witzig aber auch ziemlich hart. Männer die überfahren, geköpft werden...ein FSK12(Avengers) würde ich dem nicht geben. Aber ich finde genau so wie im Video sollte ein Deadpool sein.

Da hast du recht. Marvel setzt ganz klar die Helden in den Mittelpunkt und das ist auch gut so, es passt zu der Leichtigkeit dieser Filme. Da darf es kein Psychopatischer Joker aus "The Dark Knight" geben.
Loki kann wohl deshalb überzeugen weil wir mehr von ihm wissen (wie du schon geschrieben hast), weil er einfach zu Thor gehört. Die anderen Bösewichte sind wirklich zu weit weg.
Mich würde es interessieren was passieren würde wenn nicht ein superbösewicht erscheint sondern die Weltbevölkerung selbst die Superhelden nicht mehr möchte. Aber das wäre dann wieder mehr was für DC.

Mit Darth Vader hast du absolut recht. Er hatte immer etwas mystisches...bis zur Prequeltrilogie :roll:

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Marvel Thread

Beitrag von Johnny » Do 25. Sep 2014, 18:59

Da kein Blut fließt/spritzt könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die irre FSK das so mit einer Freigabe ab 12 durchwinken würde. Die Abtrennung des Kopfes war nicht zu sehen und den Kopf selbst auch nicht. Da war nur ein Motorradhelm... mit ein bisschen Hals. ;)

Ich weiss nicht, warum Du und so viele anderen auch unbedingt diesen Unterschied zwischen Marvel und DC haben wollt. Den gab es in den Comics in dieser Form nie. Beide haben dürstere und heitere Helden und Geschichten. Ich will mich jetzt nicht soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass es bei DC nicht vielleicht mehr davon gegeben hat, aber generell ist das kein faktischer Unterschied zwischen DC und Marvel. Den gibt es erst seit der Dark Knight Trilogie und ob diese für DC im Kino stehen sollte...?! :roll: Und da wir gerade beim Thema sind, nichts gegen Heath Ledger und seine schauspielerische Leistung, die einfach top und noch das Beste an der ganzen Trilogie ist, aber war das der Joker, ernsthaft? Alles was Marvel derzeit im Kino macht ist bei aller künstlerischer Freiheit Marvel, aber bei DC müsste "basiert auf DC" stehen, denn es nicht DC, es ist CN, CN wie Christopher Nolan, CN im Kino und was weiss ich was im Fernsehen, aber nicht DC!
Es ist wie bei den Harry Potter Filmen, die sicher nicht zufällig auch unter dem Dach von WB ihr Zuhause haben: Die ersten beiden Filme waren durch und durch Harry Potter, die letzten sechs waren es nicht mehr, symbolisch dafür stehen Albus Dumbledore und Filius Flitwick:

Flitwick - Zauberer, Professor, Hauslehrer von Ravenclaw, Lehrer für Zauberkunst!
Flitwick - Kellner, Dirigent, was?
Dumbledore - Weiser Schulleiter von Hogwarts, Professor und mächtigster Zauberer aller Zeiten!
Dumbledore - Was ist das?

Bei Albus Dumbledore könnte man ja noch mit Richard Harris Tod argumentieren, auch wenn das DAS nicht rechtfertigen kann, aber bei Filius Flitwick bestand keinerlei Not, er wurde in allen Filmen von Warwick Davis verkörpert! Das Einzige was man WB in dem Fall zu Gute halten kann ist, dass da tatsächlich "basiert auf Harry Potter" zu lesen ist. :twisted:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Marvel Thread

Beitrag von kevin » Sa 27. Sep 2014, 23:45

Trekkie hat geschrieben:Da war nur ein Motorradhelm... mit ein bisschen Hals. ;)
Hahaha, ein bisschen Hals :rommie:

Du hast schon recht, in den Comics gab es auf beiden Seiten witzige und ernste Helden und Comics, das ist mehr ein Kino Phänomen.
Schon die alten DC Filme waren eher ernster oder düsterer, speziell Batman, der muss einfach düster sein. Und da Marvel mit IronMan damals erfolgreicher war als mit den ernsteren Hulk versuchen, kann ich gut verstehen dass sie auf dieser lockeren Popcorn Kino Schiene weiterfahren. Es passt ja auch super :bolian1: (obwohl mir der erste Hulk mit Eric Bana wirklich gut gefällt).
Zugegeben, die alten Superman Filme oder auch Superman Returns hatten auch ihre witzigen Momente, der etwas naive Clark Kent war immer für einen Lacher gut. Das vermisste ich bei Man of Steel. Aber so witzig und originell wie bei Marvel waren die DC Filme nie, und dies wollen sie wohl so beibehalten. DC will ja nicht einfach nur kopieren was ich durchaus gut finde. Aber so eiskalt und ernst wie Nolans Dark Knight Trilogie soll es dann schon nicht immer sein. Das wäre für mich auf Dauer zu ernst und schwerfällig.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Marvel Thread

Beitrag von Johnny » So 28. Sep 2014, 16:26

kevin hat geschrieben:Schon die alten DC Filme waren eher ernster oder düsterer, speziell Batman, der muss einfach düster sein.
Ach, tatsächlich? 8-) :D :mrgreen: Der war gut! :rommie: :lol: :mrgreen: Oder hast Du etwa Batman Forever und Batman & Robin nie gesehen? :vulcan1: :cardie: :ferengi002: Von der Originalfernsehserie ganz abgesehen. 8-) :ferengi001: :rommie:

Ich würde Ryan Reynolds wirklich gönnen, wenn er mit Deadpool endlich so richtig durchstarten würde! :bolian1:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Marvel Thread

Beitrag von kevin » Mo 29. Sep 2014, 08:37

Ach nee, du wirst doch bitte nicht im Ernst Superman III oder Batman Forever und Batman & Robin als Referenz für "erheiternde" DC Filme ansehen.
Diese farbigen Batman Filme machten zwar irgendwie Spass, waren aber alles andere als gut und originell, einfach nur komplett überspitzt und sollten für sich alleine stehen. Clooney möchte ich nicht nochmal in so einem Nippel-Batsuit sehen, ich möchte niemanden darin sehen :rommie:

Aber ja Ryan Reynolds hätte es verdient. Er ist sehr Sympathisch und ein guter Schauspieler der auch in das aktuelle Marvel Universum passt.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Marvel Thread

Beitrag von Johnny » Mo 29. Sep 2014, 13:47

Also, Batman Forever mag ich trotz Val Kilmer als Bruce Wayne eigentlich recht gerne und werde ihn mir noch in mein Blu-ray Disc-Regal stellen, aber ich bin ja auch nicht der derjenige, der behauptet hat, dass die alten DC Filme eher ernster und düsterer waren. 8-) ;)
Ganz ehrlich, die Nippel-Suits fand ich eigentlich nicht so schlimm. Da haben mich ganz andere Dinge sehr viel mehr gestört. :vulcan1:

Und wenn ich schon auf ihn als Green Lantern verzichten muss, dann freu' ich mich doppelt auf Deadpool! :P :mrgreen:
Bild

Antworten

Zurück zu „Sprich dich aus“