Star Trek XI Kritiken

In diesem Forum wird rund um die Star Trek Kinofilme diskutiert.
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek XI Kritiken

Beitrag von kevin » Do 7. Mai 2009, 08:21

Hi zusammen

Gestern Abend war es soweit. Wir durften das elfte Trek Abenteuer sehen.
Wie war es für euch?
Wie fandet ihr die Location, die Leute, und besonders den Film?

Grüsse
kevin

Biggs
Ensign
Ensign
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2009, 16:00

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von Biggs » Do 7. Mai 2009, 16:09

He He
Rege wird hier nicht diskutiert..
Nun ja zu der Vorpremiere gestern.... Der Film war echt cool! Action und Spannung vom Anfang bis am Ende. Dass Vulkan jetzt zerstört werden musste ist meiner Meinung nach ein Gewaltakt ins Trek-Universum. Die Story an sich erinnerte mich ein wenig an Nemesis.
Ich hoffe inständig, dass wieder eine neue Serie bzw. ein neuer Kinostreifen im 24.Jahrhunder gedreht wird. Denn diese Prequels, seien wir ehrlich, gehen echten Trekkys auf den Sack :))) OK, ist geschmacksache war meine Meinung.

Greeze :mrgreen:

Biggs
Ensign
Ensign
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2009, 16:00

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von Biggs » Do 7. Mai 2009, 16:12

..hab ja ganz vergessen...von den Leuten war ich schon etwas enttäuscht :( waren da überhaupt echte Trekkys?? Niemand ausser mir und mein Kollege trug eine Uniform. Womöglich liegt es daran dass die Berner nicht so Trek-Begeister sind.
Was meint ihr???

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von kevin » Do 7. Mai 2009, 17:20

Biggs hat geschrieben:He He
Rege wird hier nicht diskutiert..
Ala Yoda "Geduld Luke, Geduld"
Die Leute Arbeiten alle noch ;)

Du warst in Bern?
Also in Aarau war die Stimmung super. Wir sind fast zuspät gekommen da wir erst noch im Stau standen. Deshalb war anfangs alles etwas hektisch.
Als ich in den Kinosaal ging war ich überrascht dass nicht mehr Trekkies dort waren. Ja wir waren alles Trekkies, aber ich dachte der Saal wird komplett gefüllt sein. Dem war leider nicht so.
Der Stimmung hat das aber nicht geschadet. endlich wiedermal alte bekannte und neue Gesichter gesehen.

Zum Film... Ich war mehr als überrascht.
Die ersten 10Minuten haben mich komplett umgehauen. Ich dachte nicht dass der start mit so einem knall beginnt.
Als es dann wieder etwas ruhiger wurde, war ich überrascht dass der Film so lustig ist und sich trotzdem nie ins lächerliche zieht. Das gefällt mir echt gut.
Die Charaktere sind abgesehen von Nero perfekt. Ich hab mir die neue/alte Crew sofort ins Herz geschlossen. Nur schade dass Eric Bana nicht soviel aus seinem Charakter Nero machen konnte. Er hat einfach zuwenig tiefe bekommen. Eric Bana an sich hat wie von ihm gewohnt alles aus dem Charakter rausgeholt.
Im Film ist zwar sehr, sehr vieles anders als wir Trekkies gewohnt sind, es gibt aber doch durchgehend kleine hinweise oder insider die an die alten Filme und Serien erinnern.
Der Soundtrack funktioniert glücklicherweise auch ohne den Film und ist für mich auf gleichem Niveau wie "Generations" und "First Contact".
Die Effekte sind wie von Star Trek gewohnt bombastisch.
Star Trek XI hat das zeug zum ersten grossen Sommerblockbuster. Ich hoffe nur dass die Kinogänger offen sind und nicht gleich abwinken nur weil "Star Trek" drauf steht. Ich bin gespannt.
Ich werde ihn mir auf jeden fall nochmals anschauen, wenn möglich in english.

grüsse
kev

JasonHawk
Lieutenant Junior Grade
Lieutenant Junior Grade
Beiträge: 20
Registriert: So 1. Feb 2009, 23:58
Wohnort: Schaffhausen, SH

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von JasonHawk » Do 7. Mai 2009, 17:23

Viele von euch hatten vielleicht Bedenken gegenüber dem neuen Film oder haben sie immer noch. VERGESST SIE UND BEAMT SIE INS ALL!!!!

Der neue Star Trek Film ist der absolute Wahnsinn! Einfach nur Geil!
Der Versuch neues Altes Star Trek hat voll und ganz funktioniert. Dabei machen die Schauspieler einen guten Job, ohne dass sie vehement versuchen, das Original zu kopieren. Der Film ist auch nicht nur für eingefleischte STAR TREK Fans, nein: Ich bin überzeugt, auch Nicht-Trekkies werden ihn lieben. Also überredet eure Nicht-Trekkie-Kollegen (und wenn ihr sie prügeln müsst) mit euch ins Kino zu gehen. Der Film hat Humor und auch einige Überraschungen bereit, wobei ich aber nicht behaupten will, dass alles passt! Dennoch: Ein MUST für jeden richtigen Trekkie!

Dass Vulkan weg ist, kann ich immer noch nicht so richtig fassen. Ich glaube, das braucht auch noch eine Weile. Vor allem zu verdauen, dass eigentlich alles, was wir bis jetzt über STAR TREK wussten mit diesem Film geändert wurde. Die bekannte STAR TREK existiert mit diesem Eingriff in die Vergangenheit ja eigentlich nicht mehr. Ich fand es allerdings sehr mutig und eine gelungene Überraschung, dass die Drehbuchautoren nicht versuchten die Zeitlinie wieder herzustellen. Andererseits lebt in der neuen STAR TREK Zukunft Data ja vielleicht noch ;)
Ich fand die Maschinenräume auch etwas ungewohnt im neuen Film. Vor allem, ist da überhaupt mal ein Warpkern gezeigt worden? Dass es in die gleiche Richtung wie Nemesis geht, seh ich auch. Vor allem hat mich Neros Schiff zu beginn etwas an die Scimita erinnert. Andererseits gibt es keine andere Schwesternrasse im ST-Universum, wie die Vulkanier und die Rumlaner.

Zu der Location kann ich nur sagen, dass es ein cooles Kino war. Wir hatten aber auch Super-Plätze. Vielen Dank nochmals Kev ;). Ich fand es hat viele Leute in Trekki-Uniformen gehabt. Das fand ich toll. Bisher hatte ich die Uniformen nur auf dem Bildschirm gesehen. Ich denke, da waren auch viele Trekkies dabei. Ein Trekkie definiert sich nicht nur durch die Uniform (Ich verweis da mal noch auf Kevs Interview mit dem St. Galler Tagblatt).

gralak
Ensign
Ensign
Beiträge: 5
Registriert: Mi 18. Mär 2009, 23:03
Kontaktdaten:

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von gralak » Do 7. Mai 2009, 18:39

Den Film fand ich genial. Dass Vulkan "weggebombt" wurde, war meiner Meinung nach unnötig. Eine der wichtigsten Rassen in dem uns bekannten ST-Universum soll einfach weg sein. Ausser ein paar 10'000 Vulkanier, die die Vernichtung ihres Heimatplaneten überlebt haben.
Dies lässt natürlich viel Raum für Neues im alternativen ST-Universum. Es müsste eigentlich eine starke Kräfteverschiebung zur Folge haben.

Ich fand es hervorragend, dass an den Hauptcharaktern nicht "herumgeschraubt" wurde. So konnte man sie als alter Trekkie ohne Probleme ins Herz schliessen. Die Handlung hatte keine Hänger. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass Nero (Eric Bana) zu wenig Bildschirmpräsenz hatte um seine Rolle/Charakter zu vertiefen. Wobei wäre seine Rolle grösser ausgefallen, wäre dies auf Kosten der Hauptcharakter gegangen. Diese wurden sehr gut eingeführt und sind deshalb auch für einen Non-Trekkie sehr plausibel.

Es ist zu hoffen, dass der Titel Star Trek nicht zu viele Zuschauer abschreckt.

Zur Vorpremiere an und für sich:

Ein angenehmes Kino. Leider hatte es ausser uns von der Galactic Alliance wenig Kostümierte da. Wir konnten bei uns fast alle mit Kostümen ausrüsten, nur für einen hatten wir keine passende Grösse.

Biggs
Ensign
Ensign
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2009, 16:00

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von Biggs » Do 7. Mai 2009, 20:06

Ey Leute
Das is ja cool dass in anderen Kinos doch noch "uniformierte" anwesend waren. Allerdings stimmt die Aussage, dass das Tragen einer Uniform nicht einen Trekky ausmacht. Das ist wohl war. Für mich war es halt ehrensache, abgesehn davon dass mein Anzug schon ganz verstaubt war... Gibt ja nicht gross Conventions und Treffen hier...oder :?:

Was der Untergang von Vulkan angeht, könnte es sich bei diesem Film um eine parallele Zeitlinie handeln... Oder aber Cpt. Braxton der U.S.S Relativity korrigiert die Zeitlinie, wie er's schon bei der Draufgängerischen Janeway bereits getan hat. He he ... Wir können ja gespannt sein was noch kommt.

Mal so ne frage neben bei, bin ja neu hier, von wo seit ihr alle so und wie alt?

Grüsse aus Zürich
Renu

Telinor
Ensign
Ensign
Beiträge: 3
Registriert: Di 14. Apr 2009, 21:59

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von Telinor » Do 7. Mai 2009, 22:23

Hallo zusammen

Die neuen Schauspieler sind sympathisch, die Effekte zum Teil grandios. Zudem gab's auch einige lustige Szenen. ABER: Für mich war das eher Star Wars Episode 7 als Star Trek! Krieg, Krieg, Krieg. Steht Star Trek nicht gerade für Toleranz? Die Story mit dem übermächtigen Raumschiff, das die Enterprise angreift, wird ja mittlerweile in jedem Star Trek-Kinofilm aufgegriffen. Phantasielos...
Die Handlung war eine Mischung aus Nemesis und Star Wars , neue Ideen sind anscheinend Mangelware (denke da an den Kampf zwischen Luke Skywalker und Darth Vader, auch der findet auf engen, absturzgefährdeten Plattformen statt. Wieso sind eigentlich Alienraumschiffe innen so gefährlich gebaut, gibt's da keine Sicherheitsvorschriften?). Die Story weist meiner Meinung nach viele Logikfehler auf (da würde mir Spock sicher beipflichten ;-).
Mein Fazit: Ein gut gemachter Science-Fiction Film, aber nicht das, was ich mir unter Star Trek vorstelle. In dem Sinne bin ich als langjähriger Trekkie (seit Mitte der 1970er) vom Film enttäuscht :( .

Live long and prosper
Telinor

Kevin: Wo warst Du? Wir haben auf die Tickets gewartet...

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von kevin » Do 7. Mai 2009, 23:25

Hei Telinor

Grosses Schuldigung an alle die auf mich gewartet haben. Wir standen 40min lang im Stau und sind praktisch ne minute bevor es los ging im Kino angekommen.
Da waren die meisten natürlich schon drinn.
Als ich im Stau stand, habe ich Frau Hug von der NAB kontaktiert dass ich wohl später komme. Ich glaube von ihr habt ihr ja dann die Tickets bekommen oder?
Hätte aber wirklich gerne euch alle kennen gelernt.

Auch ist es natürlich schade dass dir der Film nicht so gut gefallen hat.
Es stimmt schon, Star Trek steht für Toleranz. Aber man muss auch bedenken dass die Sternenflotte noch ganz jung und unerfahren ist. Archer und Kirk waren ja auch draufgängerischer als alle Nachkommen. (Archer hat ja sogar den Warp antrieb von einer fremden Rasse gestohlen).
Und jetzt da Vulkan weg ist, wird die Sternenflotte wohl noch grössere probleme haben sich Tolerant und möglichst neutral zu verhalten. Das könnte für zukünftige Filme ein gutes Fundament sein.
Ich hoffe nur nicht das der nächste Film wieder ein Zeitreise Film wird. Sie sollten jetzt auf dem aufbauen was sie neu geschaffen haben.

grüsse
kev

Edit: Auf BereitsGesehen.de gibts eine weitestgehend Positive Kritik zu StarTrekXI :D

Schmuttev
Ensign
Ensign
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 09:18
Wohnort: Widnau

Re: Star Trek XI Kritiken

Beitrag von Schmuttev » Fr 8. Mai 2009, 09:49

Hallochen Leute,

Also mir hat der Film in praktisch allen Belangen super gefallen. Natürlich hab ich bis zum Schluss (vergeblich) auf die Korrektur der Zeitlinie gewartet und war dann am Ende einen ziemlichen Moment lang etwas perplex ... aber Hand aufs Herz: Tür und Tor für viele gute Stories und auch ein paar gute Fortsetzungen sind damit weit weit offen. Ich lass mich nun gerne überraschen, wie es weiter geht - und obwohl die alte Zeitlinie ja nun verloren scheint, in meinem Trekker-Herzen ist sie natürlich immer noch da.

Ich hatte mich nach "Nemesis" abgefunden, dass damit wohl das Ende gekommen ist - und vielleicht irgendwann in 30 Jahren ein Remake-Versuch gemacht wird. Unser Star Trek hatte einen Schubser nötig - und ich finde, JJ Abrams hat das sehr gut hingekriegt. Ich war gestern mit 10 Leuten im Kino... Frau, Mutter, Kollegen, etc. - alle waren sie keine Trekkies. Und jedem von Ihnen hat der Film super gefallen (wenngleich ihnen natürlich viele versteckte Hints und gewisse Tiefen des Films aufgrund Nichtwissens verborgen blieben) - was kann ich mir zur Belebung mehr wünschen?... ;-)

Grüsse aus dem St. Galler Rheintal
Peter

Antworten

Zurück zu „Star Trek Kinofilme“