Star Trek Voyager Staffel 7

In diesem Forum dreht sich alles um die TV-Serie Star Trek: Voyager.
Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1067
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Frank » Mi 27. Mai 2015, 12:42

Captain Proton ist für mich das Highlight bei Voyager.
Ich liebe die Folgen mit diesem Holoprogramm.

Queen Arachnia, die Königin des Spinnenvolkes. Der Gesichtsausdruck von Janeway ... :rommie: (Johnny, da kommst du auch noch hin)

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Johnny » Do 28. Mai 2015, 22:46

Ganz nach dem Motto "Lieber spät als nie!" wurde Star Trek Voyager von der vierten Season an tatsächlich immer besser und könnte jetzt, Stand Mitte Season 5, durchaus mit ihren Schwesterserien mithalten, wenn, ja wenn: Schade, dass sie es einfach nicht lassen konnten und dabei nicht dazulernen wollten, die Charaktere psychisch krank zu zeigen. Dabei machten sie sogar nicht ein mal vor dem Holodoc Halt. Normalerweise liebe und vermisse ich in heutigen Serien die in sich geschlossenen Folgen, aber, wie schon gesagt, wenn die Zeit nicht reicht, dann muss es eben ein Zweiteiler sein und wenn man dann noch darüber hinaus bereits in der nächsten Folge so tut, als sei nichts gewesen, dann passt das einfach nicht. Diesen Fehler haben sie leider auch mit dem Holotransmitter gemacht, aus dem immerhin der Borg Erster entstanden ist. Da merkt man dann halt schmerzlich, dass es keine Bibel gab und niemand auf solche Dinge, um der Kontinuität Willen, geachtet hat.

Na, dann hoff' ich mal, dass ich auch noch meine Liebe zu Captain Proton entdecke, Frank, denn bisher brauche ich diese Geschichten so nötig, wie einen Kropf! 8-)

So, ich werde dann mal weiterschauen, denn so langsam fühle ich mit noch zweieinhalb Seasons vor mir den Zeitdruck. :borg2:
Bild

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Johnny » Mi 3. Jun 2015, 09:36

Ich werde heute mit der sechsten Season fertig, aber mit der siebten könnte es tatsächlich knapp werden, denn ich habe nur noch morgen und Freitag den ganzen Tag. Meinen Geburtstag verbinge ich, wie jedes Jahr, in der Taunus Therme und meine Amazon Prime-Mitgliedschaft endet "zum" 7. Juni. Ich weiss also nicht, ob der Sonntag noch enthalten ist oder nicht. Wenn ich also auf Nummer Sicher gehen will, muss ich dreizehn Folgen pro Tag anschauen. Ob ich das schaffe? :roll: 8-)
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3775
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von kevin » Mi 3. Jun 2015, 10:43

Boah, 13 Folgen an einem Tag...Wenn du im "Flow" bist und du so lange am Stück aufmerksam bleiben kannst, warum nicht? ;)

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Johnny » So 7. Jun 2015, 19:37

Die Mitgliedschaft ist heute leider bereits beendet, aber da ich gestern weitaus früher daheim war, als erwartet, habe ich es trotzdem geschafft. Wenn mir mal jemand gesagt hätte, dass ich den Abend meines Geburtstages mit Star Trek Voyager verbringen würde... 8-) :lol: ;)
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3775
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von kevin » Fr 12. Jun 2015, 13:21

:lol: Hast es tatsächlich noch geschafft? Und wie ist das Fazit?

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1067
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Frank » So 14. Jun 2015, 11:05

Du hast es geschafft?
Cool, das freut mich. :bolian1:

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Johnny » Mi 17. Jun 2015, 11:37

Ja, ich hab's tatsächlich geschafft. Hätte ich, vor allem zu Beginn, etwas mehr Gas gegeben, dann hätte es nicht so knapp werden müssen, aber so konnte ich es wirklich genießen und das ist doch das Wichtigste! ;)

Mein Fazit? Ich habe mal in Bezug auf Star Trek Voyager gesagt, dass schlechtes Star Trek immer noch Star Trek ist. Das muss ich nun revidieren, denn auch wenn Star Trek Voyager die "schlechteste" Star Trek Serie ist und bleibt, so ist sie jedoch alles andere als schlechtes Star Trek. Fast alles, was in meiner Erinnerung ganz furchtbar war, hat sich grösstenteils als nicht mal halb so schlimm herausgestellt und manches ist es überhaupt nicht. Auch bin ich der Crew endlich näher gekommen, vor allem Tom Paris und ganz besonders B'Elanna Torres, für die ich eine echte Schwäche entwickelt habe, die soweit geht, dass ich sie tatsächlich als meinen Lieblingscharakter bezeichnen "muss". Das ist, nun mit ein wenig Abstand betrachtet, gar nicht so verwunderlich, denn sie mag die Klingonische Rasse genauso wenig, wie ich und ich sag' nur Doctor Leonard "Bones" McCoy und Counselor Deanna Troi! 8-) Die Emotionalsten sind mir halt die Liebsten. ;)
Bild

Tyrion
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
Beiträge: 115
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 21:22

Re: Star Trek Voyager Staffel 7

Beitrag von Tyrion » Mi 4. Okt 2017, 11:52

Seit einiger Zeit schaue ich viel Voyager. Sie ist neben TAS die einzige Serie, wo viele Folgen erst einmal gesehen habe. Zur Zeit bin ich in der dritten Staffel und ich bin überrascht, wo hoch die Qualität vieler Folgen ist. Besonders gefallen hat mir die Folge, die ich völlig vergessen hatte, und in der der Holocaust thematisiert wurde. Da sieht man, dass es in Star Trek um mehr geht als nur auf Aliens zu ballern. Hoffentlich wird es auch in Discovery solche Folgen geben.
Die Serie wurde ab der dritten Staffel spürbar besser, es gab aber auch in den ersten zwei Staffeln gute Folgen. Besonders gefallen hat mir die zweite Hälfte der zweiten Staffel. Die meisten Folgen hatten mit der Seska/Kazon Handlung eine zusammenhängende Geschichte. Statt in jeder Folge einen neuen Fähnrich der Woche zu präsentieren, der danach auf Nimmerwiedersehen verschwand, wurden mit Hogan und Jonas immer die gleichen Nebenfiguren verwendet. Es wehte fast ein Hauch DS9 durch diese zweite Staffel. Schade, dass an danach zurück zu Einzelfolgen ging.
Interessant finde ich, wie sich die Beziehung zwischen Tom und B'Elanna entwickelt. Erste Hinweise gab es meiner Meinung nach schon in der zweiten Staffel. Ich glaube es war in der Folge mit dem Prototypen, in der B'Ellana völlig offen mit Tom über ihre Probleme spricht. Obwohl die beiden zuvor kaum je gemeinsame Szenen hatten, wirkt das Gespräch völlig natürlich.

Antworten

Zurück zu „Star Trek: Voyager“