Star Trek: Enterprise - S01E26: Die Schockwelle, Teil 1

In diesem Forum gibt es Reviews und Diskussionen zur ersten Staffel Star Trek: Enterprise (2001-2002)
Antworten
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4132
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek: Enterprise - S01E26: Die Schockwelle, Teil 1

Beitrag von kevin » Mi 31. Aug 2016, 21:45

Staffel: 1, Episode: 26 (Star Trek: Enterprise 1x26)

Deutsch: Die Schockwelle, Teil 1
Original: Shockwave, Part I
Erstausstrahlung USA: 22. Mai 2002
Deutschland: 5. September 2003
Autor: Rick Berman, Brannon Braga
Regisseur: Allan Kroeker

Inhalt:
Bei dem Besuch einer Bergbau-Kolonie kommt es zu einem folgenschweren Unfall der die gesamte Siedlung zerstört und alle dort lebenden Menschen tötet. Die Enterprise wird zur Erde zurückberufen und die Vulkanier bestehen auf einen Abbruch der Mission. Ihre Meinung über die Menschheit scheint bestätigt, dass sie noch nicht bereit sind, ins All zu fliegen.
Quelle: episodenguide.de

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4132
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek: Enterprise - S01E26: Die Schockwelle, Teil 1

Beitrag von kevin » Mi 31. Aug 2016, 22:01

Das "Grande Finale" der ersten Staffel hat's wirklich in sich.
Gleich zu Anfang ereignet sich die folgenschwere Tragödie und sofort wird versucht zu ergründen, wie diese Katastrophe passieren konnte. Dabei scheinen alle Protagonisten Schauspielerisch nochmals Vollgas zu geben. Allen voran Reed und Archer.
Die Folge ist wirklich spannend aufgebaut, sie steigert sich mit jeder Minute mehr. Archers kurzer Zeitreisetrip sei Dank, baut die Spannung kontinuierlich weiter auf. Das aufspüren und eindringen in das fremde Schiff und das rasante fliehen, halten den Zuschauer weiterhin bei Laune, man ist gefesselt und möchte wissen, ob es daraus tatsächlich ein entkommen gibt, bis dann Archer aus dem Turbolift geht und sich umsieht. Hier wird dem Zuschauer nochmals richtig eins reingehauen. (im positiven Sinn).
Wie es der Titel schon erahnt, gibt's die Auflösung der Geschichte natürlich erst in der zweiten Staffel. Ein echt fieser und gut gelungener Cliffhanger ist das.

Ein tolles Drehbuch wurde da abgeliefert und Allan Kroeker weiss, dieses perfekt umzusetzen.

Technisch zeigt sich Enterprise nochmals von ihrer besten Seite. Die Effekte sind 1a. Die können locker mit den Effekten heutiger Scifi Serien mithalten. Man bedenke, die Folge ist 14 Jahre alt !
Auch der dramatische Soundtrack hat stellenweise Kino Niveau den ich gerne auf einer CD hätte.

Zum Schluss frage ich mich, warum gab's nicht schon früher solch tolle Folgen? Die Schockwelle, Teil I ist für mich das buchstäbliche Sahnehäubchen einer sehr durchwachsenen ersten Staffel und verdient Warp 9.

Antworten

Zurück zu „Star Trek: Enterprise: Staffel 1“