Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Treffpunkt belesener Geister
Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3834
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Johnny » Do 7. Jun 2018, 15:30

Fein, aber Frank hat sich dieser Tage wieder sehr rar gemacht und ich schätze mal, dass das bis zu unserem vereinbarten Termin auch so bleiben wird.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Frank » Do 7. Jun 2018, 23:47

Das war nicht geplant.
Hatte nur leider viel um die Ohren - beruflich und auch privat (verdammter Freizeitstress :rommie: ).
Dazu dann noch das herrliche Sommerwetter ...

Aber nun bin ich wieder da und von mir aus kann es losgehen.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von kevin » Fr 8. Jun 2018, 11:02

wb Frank ;)

Dann starte ich doch einfach mal.

In diesem Roman gibt’s gleich drei Geschichten denen man folgt.
Die Geschichte um das Vulkanische Kir'Shara gehört wieder mal zu denen, die mich anfangs nicht so sehr interessierten, es wurde in der zweiten Hälfte aber doch noch spannend und man bekommt viele neue Einblicke in die Psyche eines Vulkaniers.Es kann viele Vergleiche mit dem Menschlichen Glauben gezogen werden. Schlussendlich sind doch alle nur Menschen ;)

Wie in Band 2 schon angekündigt, wird die Geschichte aus Star Trek Enterprise - S02E04: Todesstation endlich fortgesetzt. Viele Fragen blieben damals unbeantwortet und jetzt wissen wir endlich, wie es mit dieser Todesstation genannt "Die Ware" weiter ging.
Die U.S.S. Pioneer mit seinem Captain Malcolm Reed sind da der Ideale Kandidat sich dem Problem anzunehmen. Zu Reed und Mayweather gesellt sich doch tatsächlich noch ein altes "offiziell" verstorbenes Enterprise Mitglied. Auch wenn er sich doch mehr verändert hat als gedacht, so ist wenigstens ein Teil der Familie kurzfristig wieder vereint.
Mir gefällt wie die Geschichte um die Ware weitergeknüpft wurde. Nicht nur dass sie für Raumfahrtnationen gefährlich werden kann, sondern auch was passiert, wenn sie auf einem Planeten Landet, die noch lange nicht soweit ist um mit Technologie umgehen zu können. Ein erschreckendes Szenario wird uns da geboten.
Ich hoffe, dass wir noch weiteres über "Die Ware" lesen werden, denn wieder bleiben viele Fragen offen.

Als dritte Geschichte gibt’s Ereignisse um den Planeten Delta IV, oder besser um seine Bevölkerung. Der Erstkontakt ging dabei ziemlich schief. Deltaner strahlen sehr starke Pheromone aus und hegen grossen Wert auf ihr Liebesleben das sehr offenherzig praktiziert wird. Wir Menschen sind den starken Pheromonen fast schutzlos ausgeliefert und verhalten uns auch entsprechend, bis die Überreizung uns körperlich sogar gefährden kann. Die Orioner versuchen sich dem zunutze zu machen.
Egal, wie genau kommt man auf diesen Planeten? ;)

Im grossen und ganzen bringt der Roman die ganze Enterprise-Familie (auch wenn sie getrennt ist) und auch die Föderation ein grosses Stück weiter. Es ist spannend diese Geschichten und den Werdegang der noch jungen Föderation mitzuverfolgen.

Ich hatte zwar echt lange an dem Roman, das bedeutet aber nicht dass er langweilig war. Ich bin gerade nur etwas Lese faul.
Da mir schlussendlich alle drei Geschichten gut bis sehr gut gefallen haben, gibt’s natürlich Warp 9.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3834
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Johnny » Sa 9. Jun 2018, 08:54

Na, dann los! :bolian1:

Also, bei der ersten, der drei parallel laufenden und verflochtenen Geschichten, dachte ich nur, dass es aber langsam wirklich mal gut ist. Das sehe ich immer noch so, auch, wenn sie sehr unterhaltsam war und sogar einen cardassianischen Philosophen :cardie: aufzubieten hatte. 8-)

Ich liebe es, wie diese Romanreihe immer wieder auf Geschehnisse in der Fernsehserie zurückgreift. Das macht das Ganze runder und irgendwie "lebendiger". Außerdem sorgt sie damit dafür, dass es für mich zumindest gefühlt wirklich weitergeht mit meiner Lieblingscrew. Dementsprechend habe ich mich sehr darüber gefreut, dass es eine Fortsetzung zu einer der, meiner Meinung nach, besten Folgen gibt. Ich wollte schon immer wissen was es mit dieser 'Todesstation' auf sich hat und dementsprechend kann ich es kaum abwarten, wie es im nächsten Band mit der sogenannten Ware weitergeht. Dass Travis auch mal eine kleine Affäre haben durfte fand ich sehr gut und freue mich für ihn, vor allem da sich sein Alptraum von damals wiederholt hat.

Sind wir ehrlich, die dritte und letzte Geschichte im Bunde war vollkommen überflüssig, aber hat genau meinen... "Nerv" getroffen, was vom Autor sicherlich beabsichtigt war, da er seine Leserschaft kennt und somit um die nicht unerhebliche Anzahl Singlemänner weiß. Wie auch Kevin wäre ich sofort bereit das Risiko auf mich zu nehmen und Delta IV einen Besuch abzustatten. :mrgreen: Wie schon gesagt, wir sind halt alle nur Menschen. ;)
Kevin, kann es sein, dass Du den allerersten Kinofilm noch immer nicht gesehen oder dessen Inhalt schon wieder vergessen hast? Ich frage nur, weil es mich doch ein wenig überrascht, dass Du Ilia in diesem Zusammenhang nicht erwähnt hast. Sie lieferte mir eine hervorragende Basis für mein Kopfkino während des Lesens. :)

Meine Begeisterung für Rise of the Federation ist ungebrochen und ich würde am liebsten bei meiner Bewertung aus den Vollen schöpfen, aber dafür gab's dann doch für meinen Geschmack etwas zu viel Leid, vor allem für Hoshi und ihr Liebes-/Lebensglück. So wird's am Ende "nur" Warp 9.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Frank » Sa 9. Jun 2018, 11:04

Cool, ich bin ebenfalls mit Warp 9 dabei.
Auch Band 3 bietet wieder eine gehörige Portion Sex und Gewalt.

Für den Sex sind diesmal, nachdem die Orioner nur noch einen winzigen Anteil an der Story haben, die Deltaner zuständig.
Aber auch Mayweather hat seine Hormone nicht im Griff.

Und für die Gewalt sorgen ausgerechnet die Vulkanier!

Admiral Archer, Captain T'Pol und die Endeavour haben es mit Separatisten auf Vulkan zu tun,
und Captain Reed und die Pioneer treffen auf weitere Todesstationen und machen sich auf die Suche nach deren Erschaffern.

Beide Handlungsstränge haben mir gut gefallen.
Schön sind auch wieder die Bezüge zu einzelnen Episoden der Serie.

Als kleines Schmankerl lernen wir auch noch die Großeltern von Spock kennen.

Zu Beginn lässt sich Autor Christopher L. Bennett wieder viel Zeit, was mir persönlich aber gut gefällt.
Für manchen Leser mag das im Roman ein wenig ermüdend sein,
aber Dank dem sehr guten Sprecher Heiko Grauel ist das im Hörbuch absolut kein Problem.
In der zweiten Hälfte zieht es dann wieder deutlich an.

Insgesamt hat mir der Roman gut gefallen und so vergebe ich dementsprechend Warp 9

- Der dritte Handlungsstrang läuft bei mir nur nebenher und war für mich in den vorherigen Romanen auch interessanter.
Irgendeinen Bezug zur Crew habe ich nicht gefunden und kann mich auch schon an keinen Namen mehr erinnern. :roll:

- Ja, an Ilia musste ich auch sofort denken.

- Die Beziehungskiste Hoshi / Takashi hat man absolut unbefriedigend aufgelöst und sich die Sache zu einfach gemacht. Schade.


Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3834
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Johnny » So 10. Jun 2018, 09:17

Von Ermüdung keine Spur bei mir. Im Gegensatz zum ersten Star Trek Discovery Roman, mit dem ich tatsächlich beschämenderweise noch immer kämpfe. :oops: Hoffentlich wird das beim zweiten anders, mit dem ich erst beginnen "kann", wenn diese mühselige Schlacht endlich geschlagen ist. (Ich hatte mich so sehr auf die Begegnung von Burnham und Spock gefreut. :?)
Wusstet Ihr eigentlich, dass die Hörbücher bei audible.de nur jeweils €3,95 kosten, wenn Ihr zuvor die eBooks bei amazon.de gekauft habt? Das in Kombination mit der Synchronisationsfunktion finde ich einfach nur faszinierend. :D

Ja, dass wir Spock's Großeltern kennenlernen durften war wieder einmal ein herzerwärmender Geniestreich, der für eine weitere, liebevolle Verknüpfung gesorgt hat.

Irgendwie bezweifle ich, dass bezüglich Hoshi und Takeshi schon das letzte Wort gesprochen ist.

Dreimal Warp 9 - ich liebe diese Momente unserer Einigkeit! :bolian1:
Zuletzt geändert von Johnny am Mo 11. Jun 2018, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von kevin » Mo 11. Jun 2018, 10:06

Wow, gleich dreimal Warp 9. Das hat es glaube ich bisher noch nicht gegeben.
Freut mich dass wir alle unseren Spass mit dem Roman hatten :mrgreen:

An Ilia habe ich tatsächlich gar nie gedacht :lol: Ich bin auch sehr gespannt, wie es mit Hoshi und Takeshi weiter geht. Ich hoffe Takeshi erholt sich wieder langsam und dass sie wirklich eines Tages eine Familie gründen können.
Was sagt ihr eigentlich zum neuen Posten den Archer einnehmen wird? Der Arme :roll:
Reed und Mayweather sind ein gutes Team. Ich hoffe wir können die beiden auf der Pioneer noch lange weiter verfolgen. Dafür nervte mich Tucker etwas. Er hat sich einfach zu fest verändert und ich denke, es wird nie mehr so wie früher werden.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3834
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Johnny » Mo 11. Jun 2018, 22:20

Da dieser Roman (hoffentlich noch lange) nicht das Ende ist, sehe ich Jonathan Archer's neuem Job ganz gelassen entgegen und freue mich darauf zu erfahren, wie er sich machen wird und was ihm so alles bevorsteht.

Mich hat Trip nicht genervt, aber ich hoffe, dass er im Laufe der Zeit immer weiter zu sich selbst zurück findet und mit T'Pol glücklich wird.

Fehlt Euch Porthos eigentlich auch?
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4063
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von kevin » Di 12. Jun 2018, 16:52

Also zwei weitere Romane gibt's bestimmt noch, wenn die ins deutsche übersetzten denn auch genug verkauft wurden.
In Band 4 geht es dann weiter mit dem Kampf gegen die Ware-Technologie.

Das wäre natürlich schön, wenn Trip wieder etwas "frieden" bekommt. Verdient hätte er es.

An Porthos habe ich in diesem Roman gar nicht gedacht. Aber du hast recht, ein zwei Zeilen hätte er auch verdient.

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Unser elfter Band - Star Trek Rise of the Federation, Band 3: Zweifelhafte Logik

Beitrag von Frank » Di 12. Jun 2018, 19:15

Ich gehe mal stark davon aus, dass Takashi im nächsten Band nicht mehr an Bord ist und die beiden dann eine Fernbeziehung führen werden.

Trip hat mich zwar nicht genervt, aber er ist definitiv raus aus der "Familie".

Porthos vermisse ich nicht. Hatte ehrlich gesagt auch schon gar nicht mehr an ihn gedacht.

Wusstet Ihr eigentlich, dass die Hörbücher bei audible.de nur jeweils €3,95 kosten, wenn Ihr zuvor die eBooks bei amazon.de gekauft habt? Das in Kombination mit der Synchronisationsfunktion finde ich einfach nur faszinierend.
War mir bekannt; schöner Service. :bolian1:

Gruß, Frank

Antworten

Zurück zu „Der Star Trek Buchclub“