Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Cloud?

Hier findest du Infos zu technischen Neuerungen.
Hast du Probleme mit deinem PC, Notebook, Tablet oder Streikt eine Software? Wir versuchen zu helfen
Antworten
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4142
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Cloud?

Beitrag von kevin » Do 4. Sep 2014, 09:58

Nacktfotos und -videos zahlreicher Stars sind im Internet aufgetaucht. Die Herkunft der Aufnahmen ist nur zum Teil aufgeklärt, die Liste der Opfer lang.
Das pikante Material betrifft unter anderem Jennifer Lawrence, Kirsten Dunst und - strafrechtlich äußert kritisch, da zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch minderjährig - McKayla Maroney.

Wie der Zugriff auf die Fotos zustande kam, darüber kann bisher nur spekuliert werden. Im Imageboard 4chan ist die Rede von Apples iCloud-Service; Apple dementierte und erklärte gleichzeitig, schlechte Sicherheitsfragen hätten den Angriff ermöglicht und die Sicherheit des Dienstes sei nicht gefährdet.

Anonyme Nutzer in besagtem Forum berichten, die Attacke sei von mehreren Personen begangen worden und weitere Veröffentlichungen würden folgen. Das FBI ermittelt

Quelle: tomshardware.de

Was haltet ihr von solchen News? Sind die Stars selbst schuld?
Warum werden so viele Nacktfotos in der Cloud gespeichert? Kann eine Cloud überhaupt sicher sein?
Wird uns die zunehmende Cloud-Abhängigkeit irgendwann zum Verhängnis?
Gibt es das Problem auch in Star Trek? Wie wird dort damit umgegangen?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Clo

Beitrag von Johnny » Do 4. Sep 2014, 17:40

1. Hast Du irgendeins der angeblich "geleakten" Photos gesehen?
2. Kennst Du 4chan?
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4142
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Clo

Beitrag von kevin » Fr 5. Sep 2014, 08:23

Trekkie hat geschrieben:1. Hast Du irgendeins der angeblich "geleakten" Photos gesehen?
2. Kennst Du 4chan?
1, Nein. Gemäss Internet wird jeder der diese Fotos veröffentlicht Strafrechtlich verfolgt.
2, Ja, ich kenne 4chan. Ist ein Chatboard wo man Anonym Chatten kann.
Warum meinst du? Was hat das mit meinen Fragen zutun? Oder denkst du dass alles nur inszeniert war?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Clo

Beitrag von Johnny » Fr 5. Sep 2014, 13:08

Hm, so etwas funktioniert ja auch ganz hervorragend im Internet. ;) :lol:

Weisst Du noch was Obi-Wan über Mos Eisley gesagt hat? Falls nicht, dann hier zur Erinnerung: "You will never find a more wretched hive of scum and villainy!" Nun, seitdem ich dieses "Chatboard" entdeckt habe, weiss ich, dass er sich geirrt hat, und sich darauf zu beziehen... :? :roll: :bolian1:

Ich meine, dass das Ganze total aufgeblasen wird. Wer ist denn bitte so beknackt zu glauben, dass irgendeine Cloud 100%ig sicher wäre? Diese absolute Sicherheit existiert nicht, überhaupt nicht, nirgends, wie Du und jeder andere einigermaßen klardenkende Mensch weiss, aber wenn ich so explizit privates Material von mir erstelle, das nur für mich und meinen Partner bestimmt ist, dann sende und speichere ich es nirgends ausserhalb meiner Kontrolle.

Wieviele Sextapes von Prominenten existieren "öffentlich" seit Pamela Anderson's Startschuss seinerzeit? Und nicht nur Paris Hilton hat aus ihrem extrem langweiligen Pseudopornofilmchen Kapital geschlagen! Was glaubst Du, wieviele jetzt nach den betroffenen Personen im Internet suchen, in der Hoffung irgend etwas ganz Aufregendes zu finden, unabhängig davon, ob es existiert oder nicht? Letzendlich wird es ihr Schaden nicht sein, denn ein begehrenswerter Promi, von dem man denkt, er würde erotisches oder gar pornographisches Material von sich erstellen (lassen) gewinnt in der Regel an Attraktivität und die restlichen profitieren dadurch, dass man sich der Illussion hingeben kann, es existiere so etwas wie Keuchheit und Sittsamkeit. Eine klassische Win-Win Situation!

Genrell und unabhängig von diesem Sturm im Wasserglas ist es allerdings tatsächlich ein Unding, was inzwischen in Sachen Privatsphäre weltweit herrscht und Handlungsbedarf ist längst überfällig, bei allen und nicht nur Prominenten oder Politikern!
Zuletzt geändert von Johnny am Sa 6. Sep 2014, 12:44, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Clo

Beitrag von Frank » Fr 5. Sep 2014, 13:28

Ich halte von dieser obskuren Cloud rein gar nichts und nutze sie auch nicht.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3887
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Der große Hollywood-"Hack", oder, wie sicher ist die Clo

Beitrag von Johnny » Fr 5. Sep 2014, 13:46

Ich nutze ausschliesslich, die von amazon, denn erstens speichert amazon.de sowieso alle meine gekauften digitalen Medien dort ab und eine weitere Sicherung meiner Schätze kann nicht schaden. Ausserdem habe ich so mit meinem Handy von fast überall fast jederzeit auf sie Zugriff und das ist schon eine feine Sache. :bolian1:
Bild

Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Empfehlungen, Technische Probleme, Fragen...“