Star Trek - Timelines

In diesem Forum geht es um Star Trek Games. Egal ob auf PC, Konsole, Brettspiel...
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Mo 18. Aug 2014, 17:29

How to build a Planet, or the Genesis Device
[youtube]
[/youtube]

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Di 11. Nov 2014, 16:35

Voila, mein erster Tribble ist bereit ;)
STTBC.jpg

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Di 9. Dez 2014, 17:15

Key art pieces like this one allow us to establish the look and feel of Star Trek Timelines as we plan and develop the game for the fans.
Bild
Star Trek Timelines will allow you to experience a galaxy thrown into chaos by mysterious temporal events. Will you aid the Klingons against assimilation by the Borg Collective, or side with renegade drones against the bloodthirsty Klingons?

The Klingons may be made of tougher stuff - some call them the Berserkers of the future - but the Borg adapt as fast as challenges present themselves. In the battle between Borg versus Klingon - who do you think will win?

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von Johnny » Di 9. Dez 2014, 17:34

Wirklich cooles Bild! :mrgreen: Ich hoffe die Borgdrone gewinnt, und vorausgesetzt, der Klingone setzt sein Lichtschwert nicht ein, könnte das klappen. :rommie:
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Di 9. Dez 2014, 17:38

Stimmt, ist mir vorher gar nicht aufgefallen :rommie:
Natürlich gewinnen die Borg. Die sind wie Zombies. Du kannst dich verstecken, du kannst rennen aber schlussendlich kriegen sie dich :Assimilated-

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von Johnny » Di 9. Dez 2014, 17:56

Also bitte, diesen Vergleich haben die Borg nun wirklich nicht verdient! :evil: :twisted: :lol: Aber im Ernst, gegen rein körperliche Gewalt nutzt ihnen auch auch alle Schildmodulation nichts. Wenn der auf dem Bild gezeigte Kampf wirklich nur "Mann" gegen "Mann" ist, dann sind die Chancen relativ ausgeglichen, meinst Du nicht? Aber vielleicht ist mein Wissen wieder einmal hoffungslos veraltet, dann klär' mich bitte auf.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Di 9. Dez 2014, 18:13

Nönö, ich stimme dir vollkommen zu. Schildmodulationen etc. nützen gegen ein gut geschliffenes Batleth genau gar nichts. Mann gegen Mann gewinnt wohl jedes mal der Klingone. (Nur der Mensch würde sich freiwillig Assimilieren lassen. Man soll ja offen gegenüber neuen Kulturen sein) :rommie:

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von Johnny » Di 9. Dez 2014, 18:20

Das würde ich so nicht sagen, denn es liegt u.a. auch an der ursprünglichen Rasse der Drone und wie dumm der Klingone ist. Der einzig uns Bekannte, der "Mann" gegen "Mann" immer gewinnen würde, ist Data. Ich liebe die Szenen in denen Data's Überlegenheit gegenüber Worf gezeigt wird! :klingon1: :P
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von kevin » Di 9. Dez 2014, 21:55

Warum werden die Klingonen eigentlich immer als so Hirnlose Höhlenmenschen dargestellt? In Star Trek erforschten und eroberten sie vor uns das Weltall, sie haben schon lange eine Serienreife Tarnvorrichtung die die Sternenflotte immer noch nicht richtig hinbekommt.
Irgendwelche verdammt schlaue Klingonenköpfe muss es da doch geben die aber leider nie wirklich an die Macht gekommen sind...
Die Klingonen schafften es immerhin Wissenschaftlichen Fortschritt zu erlangen und gleichzeitig Ehre und ihr tiefsitzender Glaube aufrecht zu erhalten. Bei uns gibt's nur Wissenschaftlicher Fortschritt auf kosten des Glaubens, der hat in unserer Wissenschaft keinen Platz mehr.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Timelines

Beitrag von Johnny » Mi 10. Dez 2014, 14:19

Ach, werden sie das tatsächlich? Ich dachte immer, das läge nur an meiner Wahrnehmung, weil ich sie, milde ausgedrückt, einfach nicht leiden kann, konnte ich noch nie und mit den Kinofilmen wurde es noch schlimmer. Wie auch immer, auf jeden Fall werden sie als Barbaren dargestellt, was sie ja auch sind, zumindest, wie gesagt, seit den Kinofilmen und natürlich The Next Generation. Ich habe mich nie in diese Thematik eingelesen, weil ich mich auf Grund meiner Abneigung, um nicht zu sagen Verachtung, natürlich nicht für diese Rasse interessiere, aber ich fand Enterprise diesbezüglich sehr aufschlussreich und wenn ich mich richtig erinnere, dann liegt das wohl an dem Kastensystem, der sehr differenzierten Gesellschaftsordnung, welches das Recht des Stärkeren fördert. Somit war es nicht nur abzusehen sondern regelrecht vorprogrammiert, dass sich die Kriegerkaste durchsetzen und die Macht an sich reissen würde. Die klugen Köpfe, die Kreativen, die Denker und Philosphen, die Wissenschaftler existieren garantiert, wie alle anderen Bevölkerungsschichten ebenfalls, auch noch im 25. Jahrhundert, aber da die Krieger meinen, dass man alles erobern kann und alle ausser ihnen keine Ehre besitzen und somit wertlos sind, führen sie alle zwangsweise ein Schattendasein. Keine Ahnung, wie es Kanzler Gorkon es seinzeit überhaupt bis ganz nach oben schaffen konnte, aber leider wurde er ermordet. Und seine Tochter muss wohl direkt oder indirekt gescheitert sein, denn spätestens in Deep Space Nine wurde klar, dass sie immer weiter degenerieren. Wie die Geschichte uns gezeigt hat, sind alle Gesellschaften Auf und Abs unterworfen und alle scheinen eines gemeinsam zu haben: Nach ihrem Höhepunkt geht's bergab und endet in der Regel mit ihrem Niedergang bis zur gänzlichen Auflösung. Und wir scheinen heute auf dem besten Wege dahin zu sein. Mich stimmt nur traurig, dass wir unseren Höhepunkt schon gehabt haben sollen, bevor wir die Ideale von Star Trek auch nur annähernd erreichen konnten, was leider auch für die Trekkies selbst gilt. Naja, vielleicht es ja auch nur eines der vorübergehende Abs unsere Gesellschaft, aber den Tiefpunkt haben wir garantiert noch nicht erreicht.
Und was den Glauben der Klingonen angeht, so gelang dies nur, weil er so sehr nach dem Geschmack der Krieger ist. Ob er von Anfang an so ent- und somit ansprechend war oder zurecht gebogen wurde, bis er passte, weiss nicht und ist mir ehrlich gesagt auch vollkommen egal, aber als gesellschaftliche Errungenschaft und Berreicherung kann ich das in dem Fall beim besten Willen nicht sehen.
Bild

Antworten

Zurück zu „Star Trek Games“