Star Trek, Sektion 31

In diesem Forum geht es um die Star Trek Literatur: Romane, Taschenbücher, Comics, eBooks...
Antworten
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4169
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek, Sektion 31

Beitrag von kevin » Fr 17. Mär 2017, 11:42

Es wird Zeit für einen neuen Thread ;)

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4169
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek - Sektion31, Verleugnet

Beitrag von kevin » Fr 17. Mär 2017, 11:43

Star Trek - Sektion31, Verleugnet
Phu, endlich geschafft. Ich war länger an dem Roman als gedacht.

Am Anfang Switcht die Geschichte zwischen dem bekannten Universum und dem alternativen Universum von Kapitel zu Kapitel hin und her, was mich gelegentlich etwas verwirrt hat.
Als die Truppe dann „auf der anderen Seite“ angekommen ist, wurde die Spannung sofort auf zwei Stufen erhöht.
Das erste Mal ein Schiff aus einem Paralleluniversum zu sehen, muss wohl noch spannender und angsteinflössender sein, wie ein normaler Erstkontakt.
Das Spannungsniveau wird auch tatsächlich bis zum Schluss gehalten. Eine grossartige Leistung von David Mack :)

Was mir gut gefallen hat:
Die Spannung und das ungewisse, waren stetige Begleiter.
Man bekommt einige neue Einblicke in die Sektion 31.
Die kurze Anhörung im Gericht ist sehr Spannend erzählt. Davon hätte ich gerne noch mehr gehabt. David Mack versteht sich wohl auf Gerichtliche Dialoge.

Was mir nicht so gut gefallen hat:
Trotz der Spannung, hatte ich sichtlich Mühe im alternativen Universum zurecht zu kommen. Oftmals haben mich die (un)bekannten Charaktere zu sehr verwirrt, was auch der Grund war, dass ich nur langsam vorangekommen bin.

Star Trek - Sektion31, Verleugnet ist eine solide und spannende Geschichte. Sie kann aber nur funktionieren, wenn man sich in Star Trek und dem alternativen Universum auskennt, ansonsten fühlt man sich oftmals verloren.
Ich vergebe deshalb Warp 7.

Antworten

Zurück zu „Star Trek Literatur“