Star Trek - Prometheus

In diesem Forum geht es um die Star Trek Literatur: Romane, Taschenbücher, Comics, eBooks...
Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3920
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Johnny » Di 17. Jan 2017, 00:22

Dank Harry Potter höre ich nun seit gut siebzehn Jahren Hörbücher und kann nur sagen, dass es natürlich darauf ankommt wann und wie man sie hört. Als Cassettenkind, das mit Hörspielen aufgewachsen ist, höre ich sie überwiegend zum Einschlafen und da kann es schon mal vorkommen, dass ich tagelang nicht weiter komme. Außerdem kommt es natürlich noch darauf an, wie schnell man selbst liest und wie schnell der Vorleser des Hörbuch's. Da es bei Harry Potter ja gleich zwei Deutsche Lesungen gibt, habe ich den direkten Vergleich zwischen Rufus Beck und Felix von Manteuffel und Letzterer unterliegt mit bis zu zwei Stunden, die er für das selbe Hörbuch benötigt. Und last but not least, muss man der Person gerne zuhören, damit die Konzentration aufrecht erhalten bleibt. Pauschal kann man also nichts über die Geschwindigkeit sagen und darum sollte es, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach, ja auch gar nicht gehen.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Frank » Di 17. Jan 2017, 02:38

Ich bin jetzt mit Band 1 durch.
Der Auftakt der Trilogie hat mir schon mal gut gefallen.

Mit Band 2 habe ich auch schon begonnen, und der erste Auftritt von Lwaxana Troi war schon mal ein Highlight. :rommie:

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3920
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Johnny » Di 17. Jan 2017, 08:43

Frank hat geschrieben:...der erste Auftritt von Lwaxana Troi war schon mal ein Highlight. :rommie:
:D :bolian1:
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Frank » Mi 1. Feb 2017, 16:31

Ich bin jetzt mit Band 2 durch.
Das Niveau des ersten Bandes wurde nicht nur gehalten, sondern noch ein gutes Stück weiter hoch geschraubt.
Freue mich jetzt auf Band drei.
Screenshot_2017-01-22-04-10-25.png
Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4174
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von kevin » Do 2. Feb 2017, 10:11

Du sagst es, Band 2 ist ein richtiges Juwel :)

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Frank » Sa 11. Feb 2017, 02:35

Ich bin jetzt auch mit Band 3 durch.

Ein paar Gedanken von mir zur Trilogie.


Das war nun also die Prometheus-Trilogie aus deutscher Feder.

Und wieder einmal ist Star Trek ein Spiegel seiner Zeit.
Der Bezug zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen ist natürlich unübersehbar.

Dennoch gibt es trotz der Thematik und der Beteiligung der Klingonen recht wenig Action.
Captain Kromm hätte das natürlich gerne anders gesehen.
Richard Adams befehligt zwar ein starkes Kampfschiff, ist tatsächlich aber die meiste Zeit eher als Ermittler denn als Soldat unterwegs.
Selbst der finale Showdown wird nur relativ kurz und unspektakulär geschildert.
Trotz der recht wenig Action empfinde ich die Story dennoch sehr interessant und spannend.

Die Prometheus, die Bortas und die jeweiligen Crews sind zwar die Hauptfiguren, andererseits wird aber auch schnell deutlich, dass sie nur Teil eines großen Ganzen sind und das Universum nicht im Alleingang retten. Auch andere Captains und Schiffe können ihren Job machen.
Und Captain Adams und Co. werden auch nicht als "Übermenschen" dargestellt; da werden auch Fehler gemacht und eine falsche Spur verfolgt. Und dann gibt es halt auch mal einen Rüffel vom Admiral.

Über die große Zahl an Gastauftritten kann man natürlich geteilter Meinung sein.
Selbstverständlich waren sie nicht notwendig, andererseits ist die Trilogie zum 50. Geburtstag von Star Trek erschienen,
deswegen finde ich sie absolut in Ordnung. Und bei den meisten hat es ja auch sehr gut gepasst.
Über Kosinski war ich allerdings sehr erstaunt, mit ihm hätte ich absolut nicht gerechnet.
Auch das "Wiedersehen" mit einigen Charakteren wie Sarita Carson, Mendon und Chell, die jetzt auf der Prometheus ihren Dienst tun, hat mich sehr gefreut.
Einige mögen das vielleicht als Resterampe bezeichnen, aber ich mag dieses "was ist eigentlich aus ... geworden?".


Sehr schön finde ich dann den Schluss; die Stimmung in der Sternenflotte ist sehr zuversichtlich und man blickt hoffnungsvoll in die Zukunft.
Und es werden tatsächlich wieder Schiffe auf Forschungsmission geschickt.


Habe ich noch etwas vergessen?
Ach ja, ich finde die Trilogie großartig!
Endlich mal wieder Star Trek wie ich es mag.


Gruß, Frank
Screenshot_2017-02-05-05-39-03.png

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3920
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Johnny » So 12. Feb 2017, 11:01

Dann geht diese Frage jetzt an Dich, @Frank
Johnny hat geschrieben:Hand auf's Herz: Ist diese Trilogie etwas für mich, ja oder nein?
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Frank » Mo 13. Feb 2017, 11:13

Wie Kevin schon sagte, es ist sehr schwer.
Ich würde aber vorsichtig mit ja antworten.
Aber bitte nicht schlagen falls ich mich geirrt habe. :rommie:

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3920
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von Johnny » Mo 13. Feb 2017, 12:32

Ein vorsichtiges Ja ist doch schon mal was und definitiv besser als nichts. Danke! ;)
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4174
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek - Prometheus

Beitrag von kevin » Mo 13. Feb 2017, 22:44

Mich würde mal interessieren, wie die internationalen Verkäufe sind. An das liebe CrossCult-Team, hat die Trilogie auch in anderen Ländern so erfolgreich eingeschlagen?

Antworten

Zurück zu „Star Trek Literatur“