Wie findet ihr die Star Trek Comics?

In diesem Forum geht es um die Star Trek Literatur: Romane, Taschenbücher, Comics, eBooks...
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von kevin » Di 30. Jan 2018, 14:35

Echt jetzt? YEEEEEHHAAAAAAAAAAAAAAAA :Assimilated-

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von kevin » Mi 7. Mär 2018, 15:22

Ich habe jetzt endlich Star Trek: Boldly Go, Volume 1 gelesen und bin schlicht begeistert.
Boldly_Go_Vol._1_tpb.jpg
Die Idee wie die Borg von der Narada (das mit Borg-Technik umgebaute romulanische Schiff aus Star Trek 2009) gerufen wurden und dadurch viel zu früh mit der Sternenflotte in Kontakt gekommen sind, war super.
Man stelle sich nur mal vor. Die Borg werden in der originalen Zeitlinie ausgelöscht aber die Borgtechnik weiter verwendet. Dadurch bekommen die Borg in der neuen Zeitlinie, die Möglichkeit, sich mit einer technisch noch nicht so weit fortgeschrittenen Föderation zu messen. Ich bekomme Gänsehaut bei diesem Gedanken und wo das alles hinführen könnte :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Auch die zweite Geschichte um Jaylah und was sie in ihrer Vergangenheit erlebt hat, gefiel mir sehr gut. Alleine schon der Aufbau der Geschichte ist interessant und habe ich so bisher noch nie gesehen.

Star Trek: Boldly Go, Volume 1, bisher nur in englischer Übersetzung zu kaufen, ist ein toller Einstieg in die Zeit nach Star Trek Beyond, während die neue Enterprise noch im Bau ist. Ich vergebe hier gerne Warp 9.

Star Trek: Boldly Go, Volume 2 habe ich gerade bestellt, ist aber noch im Rückstand.

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1181
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von Frank » Mo 19. Mär 2018, 17:03

Wäre schön, wenn Cross Cult die Serie auch bringen würde.
Aber irgendwie glaube ich da nicht dran. :(

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von kevin » Mo 19. Mär 2018, 20:45

Ich glaube leider auch nicht wirklich dran. Star Trek Comics werden hierzulande einfach zu wenig verkauft.

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1181
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von Frank » Do 22. Mär 2018, 19:58

kevin hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 15:22
Ich habe jetzt endlich Star Trek: Boldly Go, Volume 1 gelesen und bin schlicht begeistert.
Ist das eigentlich ein Sammelband und die Geschichte um Jaylah ist die von Seite 25 dieses Threads? :?:

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von kevin » Fr 23. Mär 2018, 08:33

Ganz genau. Dieser Sammelband erhält die Issues 1-6. Die Geschichte um Jaylah ist Issue 5.
Sammelband Nummer 2 erhält dann Issues 7-12. Sammelband 3 dann noch Issue 13-18 und dann ist die Boldly Go Reihe auch schon wieder abgeschlossen und wir sind in der Schlussszene von Star Trek Beyond angelangt, auch wenn ich mir beim Cover etwas sorgen mache. Welcher Zeichner hat da geschlampt?
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1181
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von Frank » Mi 4. Apr 2018, 20:28

Alles klar. Danke für die Info. :bolian1:

Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Star Trek Comicband 16: Die neue Zeit X

Beitrag von kevin » Fr 20. Apr 2018, 16:00

Der drittletzte Sammelband der Ongoing-Reihe bietet wieder drei neue Geschichten. Zwei davon sind von der Kelvin-Timeline und eine spielt wohl in der originalen Zeitlinie:

Star Trek Comicband 16: Die neue Zeit X
Bild
1: Das Tholianische Netz
Die Geschichte um die Tholianer ist nett. Es war schön, sie mal anzutreffen aber die Geschichte ist ziemlich in die Läng gezogen und war für mich zu wenig spektakulär.

2: Gottheit
Die zweite Geschichte war da schon ganz anders. Ein ungewollter Erstkontakt mit einer Hühnerähnlichen Spezies die eine Gottheit anbetet und Opfergaben darbringt.
Im Grunde war die Geschichte sehr spannend, aber der Schluss lies zu viele Fragen offen.
Spoiler:
Captain Kirk entscheidet sich für den, diesmal gewollten, Erstkontakt um die Rasse um ihre Gottheit aufzuklären. Ist das wirklich schlau? Was passiert mit dieser Rasse danach? Und was war das für ein Schiff der Gottheit? Warum ist es plötzlich verschwunden?
Zu viele Fragen bleiben unbeantwortet und trüben das Gesamtbild einer eigentlich spannenden Geschichte.

3: Fleisch und Stein
In der dritten Geschichte bekommen wir es mit der geballten Ladung aller wichtigen Ärzte zutun. Dr. Phlox, Dr. McCoy, Dr. Pulaski, Dr. Crusher, Dr. Bashir und Der Doktor (Das MHN).
Wieder bekommen wir es mit den Tholianern zutun, allerdings in etwas anderer Art als sonst.
Die Geschichte wäre an sich ganz nett, wären da nicht echt fiese Schreibfehler. Da waren Dinge wie Dr. Mashir oder Starflotte dabei. Das kann schon fast das Gesamtbild etwas trüben.

Zusammengefasst ist es eher ein mittelmässiger Sammelband. Das ist besonders schade, da nicht wirklich viel nötig war um die Geschichten gut aussehen zu lassen.
Die Zeichnungen waren auch eher Mittelmass. Teilweise wurden die Protagonisten ziemlich gut getroffen und manchmal erkennt man sie fast nicht.
Und dann sind da noch die Schreibfehler. Sorry aber so viel Text gibt's in einem Comic nicht. Das hätte man locker nochmals durchlesen können.
Weil ich auf die Kelvin-Timeline stehe, gibt's noch einen extra Punkt. Mehr als Warp 6 ist aber leider nicht drin.

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1181
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von Frank » Sa 21. Apr 2018, 10:16

Die Fehler sind mir ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen. :?
Muss ich beim zweiten Durchgang mal drauf achten.

Dann will ich mein Geschreibsel doch auch mal einstellen.
Ich bin ebenfalls mit einer Bewertung von Warp 6 dabei.
Dieser Band enthält drei absolut belanglose Geschichten.

In Das Tholianische Netz haben die Tholianer einen kurzen Auftritt.
Zusätzlich hat die Crew der Enterprise noch mit den Auswirkungen einer Raumanomalie zu kämpfen.
Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber Keenser ist ganz eindeutig der Held dieser Geschichte.
Er redet zwar immer noch nicht viel, aber immerhin rettet er das Schiff.
Sehr interssant ist auch sein kurzes "Gespräch" bei einem Drink mit dem Captain am Schluss.


In Gottheit steht Sulu im Mittelpunkt.
Er wird vom Captain mit der Leitung eines Außenteams beauftragt.
In diesem Außenteam, das Sulu daraufhin zusammenstellt, sehen wir dann einige bisher unbekannte Gesichter.

Der Rest der Geschichte ist eigentlich uninteressant.
Interessant ist nur, dass Kirk sich sicher ist, dass Sulu später einmal im Stuhl des Captains sitzen wird.


Wie schon gesagt, die Geschichten sind belanglos.
Letztendlich geht es nur um die kleinen Dinge zwischen den Charakteren.


Bekanntlich ist ja der Einäugige der König unter den Blinden,
und so ist dann die dritte Geschichte Fleisch und Stein für mich das Highlight dieses Bandes.
Diese Story ist übrigens in der normalen Zeitlinie angesiedelt.
Es handelt sich um ein "medizinisches Crossover" mit Dr. Crusher, Dr. Pulaski, Dr. Bashir und dem Holodoc.
Zusätzlich sind auch noch der greise Dr. McCoy und in einem Rückblick die gute alte Crew der ersten Enterprise dabei.
Und als wäre das nicht genug treffen Pille, Dr. M'Benga und Schwester Chappel in diesem Rückblick auch noch Dr. Phlox.

Die Story selbst ist nebensächlich, hier geht es einzig und allein um das Zusammenspiel der Doktoren.
Witzig ist, dass Pulaski die Vorbehalte, die sie Data gegenüber hatte, auch dem MHN gegenüber hat.
Doch auch diese kann sie am Schluss überwinden.

Interessant ist an diesem Rückblick auch noch die Tatsache,
dass wir Arex statt Chekov auf der Brücke der Enterprise sehen.
Das war bisher ja nur in TAS der Fall.

Diese Geschichte erinnert mich ein wenig an die Romanreihe "Doppelhelix" und sie hätte gerne noch etwas länger sein können.


Insgesamt kann ich diesem Band gerade noch Warp 6 geben, die dritte Story rettet ihn vor einer schlechteren Bewertung.

Ganz besonders habe ich mich über die kurzen Auftritte von Phlox und Arex gefreut.
Mit ihnen sind nun auch endlich die Serien Enterprise und TAS in den Comics vertreten.
Gruß, Frank

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 4036
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Star Trek Comics?

Beitrag von kevin » Fr 4. Mai 2018, 09:17

Ich glaube, jetzt muss ich bei diesem Crossover doch noch zuschlagen.
STAR TREK/GREEN LANTERN: FREMDE WELTEN
paninishop.de hat geschrieben:Hal Jordan und das Green Lantern Corps unterstützen inzwischen die Sternenflotte – und die kann jede Hilfe brauchen. Denn Sinestro herrscht über das Klingonen-Imperium, und Khan, der Erzfeind von Captain Kirk und Mr. Spock, kehrt zurück. Und diesmal trägt er einen roten Energiering! Wird der Zorn des Khan Kirks und Jordans Untergang sein?
Komplette Miniserie in einem Band!
Mit dem Schurken aus Star Trek - Into Darkness!
Ein weiteres Abenteuer mit den großen Scifi-Ikonen!
Bild

Antworten

Zurück zu „Star Trek Literatur“