Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

In diesem Forum wird rund um die Star Trek Kinofilme diskutiert.
Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3774
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von kevin » Sa 3. Dez 2016, 23:35

Heute habe ich mir die 4K Version gegönnt. Der 4K Fernseher fehlt mir zwar noch, aber die normale Bluray ist ja auch dabei um die Zeit zu überbrücken.
Was mir aufgefallen ist, auf Amazon kommen die Versionen mit den Schiffchen wohl nicht so gut an. Die Schiffchen hätten eine miese Qualität und entsprechen nicht den Bildern etc. Kommt mir doch irgendwie bekannt vor, wo war das noch gleich... :lol:

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1064
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Frank » So 4. Dez 2016, 16:57

Johnny hat geschrieben:
Johnny hat geschrieben:Star Trek Beyond erscheint am 1. Dezember auf DVD und Blu-ray Disc.
Morgen ist es endlich soweit. :D Ich freu' mich riesig, denn auf einhundert Zoll wird er fantastisch aussehen! :mrgreen:
Zoll, Zentimeter oder Beamer? ;)

Habe den Film gestern zweimal gesehen (BD) und werde ihn kommende Nacht nochmal sehen (wenn bei der Arbeit alles glatt läuft).
Ohne die Diskussion jetzt wieder lostreten zu wollen; in 2D gefällt er mir besser. Das Bild ist einfach ruhiger.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Johnny » Mo 5. Dez 2016, 11:55

220cm breite Leinwand, Beamer.

Das Bild ist ruhiger?
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1064
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Frank » Di 6. Dez 2016, 02:27

Cool. :bolian1:

Für mein Empfinden ja. Nicht so anstrengend für die Augen.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Johnny » Di 6. Dez 2016, 02:42

Ja, finde ich auch und ich genieße diesen, für mich völlig neuen "Luxus" wirklich sehr.

Sprichst Du etwa vom aktiven 3D mit den furchtbaren Shutterbrillen? Da wird mir übel und ich kriege Kopfschmerzen. Ich vertrage nur das passive 3D, wie im Kino.
Bild

Benutzeravatar
kevin
Admiral
Admiral
Beiträge: 3774
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 12:09
Wohnort: Pfyn
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von kevin » Di 6. Dez 2016, 14:05

Dem kann ich mich anschliessen, wenn 3D dann passives 3D, bei Shutterbrillen soll das 3D zwar noch intensiver sein, ich bekomme aber auch Kopfweh davon.

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Johnny » Di 6. Dez 2016, 16:00

Das Kopfweh hält sich bei mir in Grenzen. Es ist die Übelkeit, die mir zu schaffen macht.
Davon einmal abgesehen haben beide Varianten einen Nachteil: Während beim passiven 3D ein Teil der Helligkeit durch die Brille flöten geht - ist Euch im Kino sicher schon aufgefallen -, verringert sich beim aktiven die Bildqualität, da sich auf dem Bildschirm, der Leinwand zwei Bilder den Platz teilen müssen, nebeneinander oder übereinander. Da man das einstellen kann, ist es wohl Geschmackssache und/oder eine Frage der Verträglichkeit.
Bild

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Johnny » Fr 9. Dez 2016, 18:36

@Frank Ich weiß jetzt was Du gemeint hast, denke ich. Bei Twitter habe ich mich mit jemandem darüber unterhalten und der sagte, dass beim 3D die ganz schnellen Action- bzw. Kampfsequenzen zu schnell für's menschliche Auge seien, um sie noch erfassen zu können, und dass dieses Phänomen beim regulären 2D nicht bestehen würde.
Um ehrlich zu sein kann ich mich nicht daran erinnern, das auch so empfunden zu haben, bewusst zumindest definitiv nicht, denn sonst hätte ich dazu etwas gesagt/geschrieben.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Captain
Captain
Beiträge: 1064
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 22:20
Wohnort: Soltau / Niedersachsen / Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Frank » Mo 12. Dez 2016, 01:58

Ist wohl von Fall zu Fall unterschiedlich.


Habe den Film am Wochenende nochmal gesehen.
Jetzt ist aber auch mal Schluss. :rommie:

Johnny hat geschrieben:
...
Von mir aus kann es gar nicht genug Abenteuer mit dieser Crew im Kino geben... und auch abseits davon! :D
Ich stecke da im Zwiespalt.
Ich hatte anfangs ja meine Probleme mit dieser neuen Crew, doch inzwischen mag ich sie auch
und würde sehr gerne noch viele weitere Filme mit ihr sehen.

Andererseits hat sich durch den Tod von Anton Yelchin und Leonard Nimoy ein Kreis geschlossen,
was im Film auch sehr schön und würdevoll rübergebracht wurde.
Deswegen bin ich der Meinung, dass es keine weiteren Filme mit dieser Crew geben sollte.

Gut, das ist aber nur mein persönliches Dilemma. :vulcan1:
Ein weiterer Film ist ja wahrscheinlich, und wie man so liest soll die Rolle des Chekov nicht neu besetzt werden.

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Johnny
Captain
Captain
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:55
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Star Trek Beyond: alles zum neuen Kinofilm

Beitrag von Johnny » Mo 12. Dez 2016, 11:33

Ich verstehe zwar voll und ganz was Du meinst, teile Deine Meinung aber ganz und gar nicht, schon allein', weil es einfach unfair der Crew und ihrem Cast gegenüber wäre. Leonard Nimoy hat ihnen Starthilfe geleistet, auf ganz wunderbare Art und Weise, die ich sehr zu schätzen weiß und nicht missen möchte, auch da sie als Bindeglied zur Originalzeitlinie dient.
Es ist ein wenig so, als ob ein Vater/Großvater seinem (Enkel-) Kind das Fahrradfahren beibringt: Es endet nicht in dem Moment des Loslassen's, sondern beginnt erst mit ihm. Das ist Star Trek Beyond, kein Botschafter Spock, kein Admiral Pike, keine Erde, keine Stützräder!
Und was Pavel betrifft, so ist das Loch, das er hinterlässt, natürlich unschließbar, aber das ist kein Grund die "Familie" zu zerreißen, ganz im Gegenteil! Und Anton Yelchin wäre der Allerletzte, der das wollen würde. Da bin ich mir absolut sicher!
Außerdem gibt es abseits der Filme, vor und nach Beyond, noch mehr als genug Zeit und Raum für Abenteuer mit Chekov. Stell' Dir mal vor, sie hätten mit dem Ableben von DeForest Kelley seinerzeit keine Geschichten der TOS Crew mehr veröffentlicht. Das ist ein ganz furchtbarer Gedanke, finde ich! Ist nicht gerade das der Segen und große Vorteil von Fiktionen, dass nicht nur niemand sterben muss, sondern jederzeit auch zurückkehren und auf ewig leben kann? Gibt es es eine schönere oder bessere Art jemanden zu Ehren, sich seiner zu erinnern und ihn im eigenen Herzen zu bewahren?
Zuletzt geändert von Johnny am Mo 12. Dez 2016, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Antworten

Zurück zu „Star Trek Kinofilme“